Kostenlose Pflegeberatung im Werdohler Rathaus

+
Annegret Röllman ist seit 2013 als Pflegeberaterin für den Märkischen Kreis tätig. Die gelernte Krankenschwester ist verantwortlich für die Gebiete Werdohl, Neuenrade, Balve und Menden.

Werdohl - „Der Bedarf ist definitiv vorhanden. Allerdings nutzen bisher erst sehr wenige Bürger die kostenlose Beratung, obwohl viele Menschen Ansprüche auf Zuschüsse im Bereich Pflege haben, dies jedoch gar nicht wissen“, sagte Annegret Röllmann, Pflegeberaterin des Märkischen Kreises.

Von Benny Finger

Zum 1. Januar 2015 hat es eine Änderung des Pflegestärkungsgesetz gegeben. So bekommen Pflegebedürftige sowie deren Angehörige mehr Möglichkeiten bei der Unterstützung der häuslichen wie stationären Pflegemöglichkeiten. Eine zusätzliche Änderung ist die neue „Verhinderungspflege“: Hierbei haben Pflegebedürftige Anspruch auf Ersatzleistungen beziehungsweise eine Vertretung, falls die eigentliche Pflegekraft ausfällt. „Es sind viele Änderungen gemacht worden, die den Bürgern auch die Organisation erleichtern sollen. Zudem gibt es zusätzliche Leistungen“, sagte Röllmann. Sie ist einmal im Monat in Werdohl vor Ort und bietet sowohl eine Beratung wie auch Vermittlungen im Bereich der Pflege an.

Zum ersten Beratungstermin im neuen Jahr kamen diesmal nur drei Werdohler Bürger ins Rathaus. „Sicherlich kennen viele Bürger den Beratungsservice des Kreises gar nicht“, vermutet Annegret Röllmann. Als die Mitarbeiter des Pflegedienstes des Märkischen Kreises im vergangenen Oktober mit einem Informationsstand auf dem Werdohler Wochenmarkt zu Gast waren, seien sehr viele Interessenten auf Röllmann und ihre Kollegen zugekommen. Gerade viele ältere Menschen hätten sehr viele Fragen gestellt, bei denen Röllmann den Bürgern Rede und Antwort stehen konnte.

„Eine persönliche Beratung auf dem Gebiet ist unabdingbar, um die jeweils beste, individuell zugeschnittene Lösung und Unterstützung für die Menschen zu finden. Die stationäre und häusliche Pflege hat ein riesiges Spektrum“, weiß die gelernte Krankenschwester zu berichten.

Röllmann steht jeden dritten Donnerstag im Monat zwischen 9 und 11 Uhr im Werdohler Rathaus – in Zimmer 61 – allen Bürgern des Märkischen Kreises für kostenlose und unverbindliche Beratungsgespräche zur Verfügung. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Zudem bieten die MK-Pflegeberater bei Bedarf auch Hausbesuche an. Diese können persönlich oder telefonisch vereinbart werden.

Interessierte können über das Pflegetelefon unter Tel. 0 23 52/9 66 77 77 Kontakt aufnehmen. Weitere Informationen gibt es für Interessierte auf der Interseite www.maerkischer-kreis.deunter der Stichwortsuche „Pflegeatlas“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.