1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Komplett ausgebucht: Beliebter Ferienspaß startet nach langer Pause durch

Erstellt:

Von: Jona Wiechowski

Kommentare

Gips-Hände bauen: Die Kinder mussten Geduld mitbringen, bis der Gips an den Händen getrocknet war. Danach konnten sie das Material abnehmen und verzieren. Entstehen sollte der auffällige Handschuh des Comic-Superschurken Thanos.
Gips-Hände bauen: Die Kinder mussten Geduld mitbringen, bis der Gips an den Händen getrocknet war. Danach konnten sie das Material abnehmen und verzieren. Entstehen sollte der auffällige Handschuh des Comic-Superschurken Thanos. © Wiechowski, Jona

Nach zwei Jahren Corona-Pause ist am Montag der Osterferienspaß gestartet. 22 Kinder nehmen das Angebot im Jugend- und Begegnungszentrum (JBZ) an und beschäftigen sich diese Woche mit Superhelden. Freuen können sie sich auch über die Verstärkung durch das neue Team-Mitglied Nico Mariß.

Werdohl – Der Werdohler ist Erzieher, Anfang des Monats bei der Stadt gestartet und ab sofort zuständig für den Standort Pungelscheid. Jetzt in den Ferien unterstützt er aber erst einmal das Team am Hauptstandort an der Schulstraße mit dem Ferienspaß. Sein Start lief gut: „Ich fühle mich sehr wohl“, sagt er. „Die Leute sind aufgeschlossen.“

Dabei sind in dieser Woche 22 Kinder zwischen sechs und elf Jahren – mehr geht nicht. „Wir hatten eigentlich mit 20 geplant“, erklärt Jugendzentrums-Leiterin Anna-Katharina Reith, die sich freut, dass auch die beiden Kinder von der Warteliste aufgenommen werden konnten. Auch die zweite Ferienwoche ist komplett ausgebucht – mit 23 (anderen) Kindern. „Das zeigt, wie gut das Angebot angenommen wird“, betont Michael Thomas-Lienkämper. Der neue Jugendamtsleiter war von der „super Resonanz“ begeistert.

Die Maskenpflicht wurde zwar unter anderem in Schulen und im Einzelhandel aufgehoben. Im Jugendzentrum wird sie über das Hausrecht aber weiter durchgesetzt. Das sei sicherer und so soll auch verhindert werden, dass sich die Betreuer möglicherweise anstecken. „Denn wir müssen auch nächste Woche noch fit sein“, sagt die Leiterin. „Draußen und beim Essen kann die Maske natürlich abgenommen werden.“

Erzieher Nico Mariß unterstützt ab sofort das Team im Jugendzentrum. Für ihn ist es der erste Osterferienspaß. Hier werden gerade Superhelden-Schilder aus Holz gebaut.
Erzieher Nico Mariß unterstützt ab sofort das Team im Jugendzentrum. Für ihn ist es der erste Osterferienspaß. Hier werden gerade Superhelden-Schilder aus Holz gebaut. © Wiechowski, Jona

Im JBZ dreht sich in dieser Woche alles um Superhelden. Darauf machen schon die Plakate an den Wänden aufmerksam, die mit Bildern und kleinen Texten die Comic-Helden vorstellen. Und wo Superhelden sind, sind bekanntlich auch Superschurken nicht weit. Darum ging es beim Gips-Hände-Angebot. Hier machten die Kinder Abdrücke von ihren Händen, die sie später verzierten – ganz nach dem Vorbild vom Superschurken Thanos, der einen auffälligen Handschuh trägt.

Gut an kam auch die Aktion unten in der Werkstatt. Unter Anleitung von Nico Mariß bauten die Kinder hier Superhelden-Schilder aus Holz und nahmen dafür ganz unterschiedliche Werkzeuge zur Hand. Eier färben war am Montag genauso möglich, wie draußen zu spielen.

In den nächsten Tagen sind noch ganz unterschiedliche Programmpunkte geplant – immer soll es um Superhelden gehen, so etwa beim Parcours in der Turnhalle.

Die Muckibude in den oberen Räumen des Jugendzentrums hat in den Ferien zu anderen Zeiten geöffnet. In dieser Woche kann am Dienstag und Donnerstag von 10 bis 14 Uhr trainiert werden. „Neun bis zehn Leute kommen regelmäßig“, sagt Trainer Engin Sinar. Nach den Ferien geht es wieder wie gewohnt los – immer montags, mittwochs und freitags, jeweils von 16 bis 20 Uhr.

Auch interessant

Kommentare