Mit Umfrage zur Wahl

Kommunalwahl Werdohl 2020: Diese Parteien und Kandidaten stehen zur Wahl

+

Kommunalwahl in Werdohl am 13. September: Bleibt Amtsinhaberin Silvia Voßloh Bürgermeisterin oder schafft es Herausforderer Andreas Späinghaus ins Rathaus? Verschieben sich die Machtverhältnisse im Stadtrat? Die Wahl in Werdohl ist richtungsweisend. Das sind die Parteien und Kandidaten.

  • Die Kommunalwahl 2020 in Werdohl ist so spannend wie lange nicht mehr. 
  • Zwei Kandidaten wollen Bürgermeister werden. 
  • In 16 Wahlbezirken kämpfen die Kandidaten der Parteien um das Direktmandat.

+++Hier geht es zu den aktuellen Ergebnissen der Wahl in Lüdenscheid+++

Vier Parteien treten in Werdohl zur Wahl des Stadtrats an. Dabei werden 32 Ratsmitglieder gewählt. Die Hälfte der Plätze wird durch die Gewinner der Direktmandate in den 16 Wahlbezirken besetzt, die anderen 16 werden nach den erreichten Stimmenanteilen der Parteien über die Reservelisten der Parteien gestellt.

Kommunalwahl Werdohl: Parteien und Kandidaten stehen zur Wahl

Der in Werdohl neu gegründete Ortsverband von Bündnis90/Die Grünen hatte sich zunächst ebenfalls das Ziel gesetzt, bei der Wahl anzutreten. Weil es jedoch nicht gelang alle Wahlbezirke zu besetzen, nahmen die Grünen von diesem Vorhaben Abstand. Grüne Politik soll Werdohl soll in der neuen Legislaturperiode zunächst außerhalb der offiziellen Gremien gemacht werden, um so eine vernünftige Basis aufzubauen und dann erstmals bei der Kommunalwahl im Jahr 2025 dabei zu sein.

In Werdohl sind rund 12.700 Bürgerinnen und Bürger wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung lag bei der Kommunalwahl 2014 bei nur knapp 50 Prozent. Das soll sich in diesem Jahr ändern. Die Briefwahl läuft bereits. Briefwahlunterlagen können mithilfe der Wahlbenachrichtung bei der Stadt Werdohl noch bis zum 11. September angefordert werden. Die Wahllokale sind am Sonntag, 13. September 2020, von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Ihr Wahllokal und ihren Wahlbezirk finden die Wahlberechtigten auf ihrer Wahlbenachrichtungskarte.

Kommunalwahl Werdohl: Diese vier Parteien treten zur Ratswahl an

Diese vier Parteien treten in Werdohl bei der Kommunalwahl 2020 an (in Klammern der Link zum zur Homepage). 

Mit dieser Verteilung der Wählerstimmen in der zu Ende gehenden Wahlperiode hat die CDU mit 13 Sitzen eine knappe Mehrheit von einem Sitz vor der SPD (zwölf Sitze). Die WBG holte 2015 fünf Ratsmandate, hat allerdings mittlerweile eines verloren, weil Volker Oßenberg die Fraktion verlassen hat und dem Rat seitdem als fraktionsloses Mitglied angehört. Die FDP verfügt derzeit über zwei Sitze.

Die Ergebnisse der Umfrage sind für Werdohl nicht repräsentativ, da auch Nutzer teilnehmen können, die in Werdohl gar nicht wahlberechtigt sind. Dies ist bei der Analyse der Umfrage-Ergebnisse zu berücksichtigen.

Silvia Voßloh tritt zum zweiten Mal an

Nach sechs Jahren als Bürgermeisterin tritt Silvia Voßloh (CDU) bei der Kommunalwahl 2020 erneut an. 2014 hatte sie sich in einer Stichwahl mit gut 55 Prozent der Stimmen gegen den SPD-Kandidaten Matthias Wershoven durchgesetzt

Hatte es damals mit Voßloh und Wershoven sowie den parteilosen Bewerbern Erwin Günther und Özkan Erdogan insgesamt vier Kandidaten um das Bürgermeisteramt und damit die Nachfolge von Siegfried Griebsch (SPD) gegeben, fordert 2020 einzig Andreas Späinghaus (SPD) die Amtsinhaberin heraus. 

Eine Stichwahl wird es in Werdohl nicht geben

Sicher ist damit schon jetzt: Eine Stichwahl um das Bürgermeisteramt 14 Tage nach dem Wahltermin kann es bei nur zwei Kandidaten anders als in vielen anderen Kommunen im Märkischen Kreis und in der Region in Werdohl nicht geben

Mehr über die politischen Ziele der Kandidaten und auch die private Seite erfahren Sie jeweils hier im großen Interview und dem Portrait von Silvia Voßloh und dem großen Interview und dem Portrait von Andreas Späinghaus.

Die Ergebnisse der Umfrage sind für Werdohl nicht repräsentativ, da auch Nutzer teilnehmen können, die in Werdohl gar nicht wahlberechtigt sind. Dies ist bei der Analyse der Umfrage-Ergebnisse zu berücksichtigen.

Unsere Redaktion hat den Werdohler Parteien vier Fragen gestellt, mit der Bitte um eine klare Antwort. Das sind die Antworten der Parteien auf unsere Fragen:

  • 4. Frage: Was wollen Sie unternehmen, damit Werdohler Einwohner deutscher und ausländischer Herkunft zu einem besseren Miteinander kommen? Braucht Werdohl vielleicht sogar ein neues Integrationskonzept? (Folgt in den kommenden Tagen)

Auch der Ausstieg Werdohls aus dem geplanten interkommunalen Gewerbegebiet Rosmart 2.0 mit den Städten Lüdenscheid und Altena auf den Höhen ist ein großes Thema in der Stadt. Wie die Position der heimischen Parteien kurz vor der Wahl hierzu ist, können Sie hier im Gespräch der Redaktion mit den Verantwortlichen der heimischen Parteien nachlesen.

In den 16 Werdohler Wahlbezirken kämpfen jeweils vier Wahlbezirks-Kandidaten um das Direktmandat. In einer Bilderstrecke stellen wir die Ratskandidaten in den Wahlbezirken vor.

Kommunalwahl: Die Kandidaten in Werdohl

Übersicht zur Kommunalwahl in allen Städten und Gemeinden im Märkischen Kreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare