Kleine Panne löst großen Feuerwehr-Einsatz aus

+
Mit mehreren Fahrzeugen und rund 25 Einsatzkräften rückte die Feuerwehr gestern zu einem Brand in der Osmecke aus.

Werdohl - Es war nur eine kleine Panne, die Montagmorgen beim Nachfüllen eines Holzpellet-Ofens passiert war. Sie löste allerdings einen größeren Feuerwehr-Einsatz aus.

Mit großem Aufgebot rückten die Brandbekämpfer gegen 10.30 Uhr in der Osmecke an: Neben dem Löschzug Kleinhammer und der Löschgruppe Brüninghaus auch der Löschzug Eveking sowie die Drehleiter und der Einsatzleitwagen der Löschgruppe Stadtmitte. „Wir hatten bestimmt 25 Kräfte vor Ort“, bilanzierte der stellvertretende Wehrleiter Hans-Jürgen Tremblau, der den Einsatz leitete. Auch der Rettungsdienst war alarmiert worden. 

Bewohner löschen kleines Feuer selbst

Als die Feuerwehr knapp 15 Minuten nach der Alarmierung am Einsatzort eintraf, blieb ihr nur noch wenig zu tun. Die Bewohner des Hauses hatten das kleine Feuer, das beim Nachfüllen des Ofens entstanden war, bereits gelöscht. Die Feuerwehr entfernte nur noch die Brandreste und löschte im Freien alles noch einmal gründlich ab. Verletzt wurde niemand

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare