Klein und überschaubar: Realschule stellt sich vor

+
Im Chemie-Unterricht durfte selbst ausprobiert werden, wie sich eine Flamme durch unterschiedliche Stoffe verfärbt.

Werdohl - „Wir sind klein, überschaubar und haben einen persönlichen Draht zu unseren Schülern“, fassten Schulleiter Sascha Koch und Erprobungsstufenkoordinatorin Melanie Effenberger die Vorteile der Städtischen Realschule Werdohl zusammen.

Am Samstag konnten sich die Grundschüler aus Werdohl und Umgebung selbst ein Bild vom Schulalltag machen. 

Doch bevor es in mehrere Gruppen aufgeteilt in den Probeunterricht ging, standen in der Aula zunächst eine Begrüßung, Musik und Tanzdarbietungen auf dem Programm. Die Streicher- und Keyboard-Klassen zeigten anschaulich, wie die Kooperation mit der Musikschule Lennetal genau funktioniert. Einmal in der Woche besteht die Möglichkeit für einen 45-minütigen Klassenunterricht. Auch hierfür können sich die zukünftigen Schüler vom 19. bis 21. Februar zwischen 8 und 12 Uhr anmelden. Am Dienstag, 20. Februar, besteht zudem die Möglichkeit, sich von 15 bis 18 Uhr für das neue Schuljahr einzuschreiben. 

Neben den drei Hauptfächern Mathe, Deutsch und Englisch kann in der Städtischen Realschule ab der Klasse sieben – je nach Neigung und Interesse – ein Wahlpflichtkurs gewählt werden. Dieser umfasst neben einer weiteren Fremdsprache noch die Bereiche Natur- und Sozialwissenschaft sowie Informatik und Technik. In diesem Sinne hatten die Lehrer neben Experimenten aus Physik und Chemie, noch Weiteres auf die Beine gestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare