Kleine Forscher entdecken Vielfalt

+
Gemeinsam mit ihrer Mama nahm die zweieinhalbjährige Lorena am Forscher-Quiz teil.

Werdohl - „Hier ist das Geld aus Berlin sehr gut aufgehoben“, stellte die SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag gestern Vormittag fest. Sie war zu Gast in der Kindertagesstätte Wunderkiste in Ütterlingsen, um sich ein Bild davon zu machen, was das Team, die Kinder und deren Eltern gemeinsam am „Tag der kleinen Forscher“ in Angriff nehmen.

Dieser bundesweite Mitmachtag für gute und frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik soll Begeisterung für das Forschen wecken und ein Zeichen für die Bedeutung der frühen Bildung setzen. Unter dem Motto „Zeigst du mir deine Welt? Vielfalt im Alltag entdecken“ hatten sich Kita-Leiterin Sandra Koch und ihre Mitarbeiterinnen erneut eine ganze Menge einfallen lassen, um den Forschungsdrang der Mädchen und Jungen zu wecken.

Die vierjährige Hatice Erwa ist schon sehr gespannt, wann sich die ersten Pflänzchen im Topf zeigen werden.

Ein besonderes Naturerlebnis begann mit dem Einpflanzen von Blumen-, Möhren- oder Radieschensamen in kleine Töpfe. Letztere konnten die Kinder mit Farbe nach Wunsch verschönern. Wenn die kleinen Forscher jetzt regelmäßig ans Gießen denken, können sie in wenigen Tagen die ersten Keimlinge entdecken.

An einer anderen Station konnten die Kinder lernen, dass jeder Mensch einzigartig ist, es aber dennoch viele Gemeinsamkeiten gibt und man „zusammen weniger allein ist“. Spielerisch machte Erzieherin Nicole Bekavac den Nachwuchs beispielsweise darauf aufmerksam, dass einige Kinder und Eltern kurze, andere aber lange Hosen trugen – „und trotzdem haben wir alle zwei Beine.“

Das Sortieren von Haushaltsgeräten („Ist ein Kabel dran oder muss man sie mit der Hand betreiben?“) machte den Mädchen und Jungen ebenfalls großen Spaß. Angespornt wurden die kleinen Entdecker durch die Aussicht auf einen Stempel an jeder Station, die allesamt auf dem Forscher-Diplom gesammelt wurden.

Gerne sorgt Nicole Bekavac für einen weiteren der begehrten Stempel auf dem Forscher-Diplom.

„Die Kinder sind gerade jetzt in einem Alter, in dem sie sehr neugierig sind. Es ist also genau der richtige Zeitpunkt, um solche Aktionen durchzuführen“, sagte Dagmar Freitag. Sandra Koch war besonders erfreut, dass wieder zahlreiche Eltern an dem Aktionstag in der städtischen Kita teilnahmen, die als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert ist: „Die Elternbeteiligung ist uns sehr wichtig. Zumal dieser Mitmachtag auch erheblich zur Sprachförderung beträgt“, unterstrich die Leiterin der Wunderkiste, die momentan von 69 Mädchen und Jungen besucht wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare