Kita in der Schulstraße wird deutlich teurer

WERDOHL ▪ Weil die Verwaltung für den Umbau des Gebäudes Schulstraße 16 in eine Kita Feuerwehrpläne ohne einzelne Maßangaben aus den Jahren 2002 beziehungsweise 2006 zugrunde gelegt hat, rechnen die Mitarbeiter im Werdohler Rathaus nun mit einer Kostensteigerung von 250 000 Euro.

Von Ute Heinze

Statt der prognostizierten 1,27 Millionen Euro werde der Umbau nun voraussichtlich 1 518 490 Euro kosten. Das geht aus einer Vorlage für den am kommenden Montag um 17 Uhr im Ratssaal tagenden Hauptausschuss hervor.

In den Feuerwehrplänen wird das Gebäude mit Hilfe eines Maßrasters erstellt. Auf Grundlage der Pläne und der Empfehlung des Landschaftsverbandes sei die räumliche und technische Realisierbarkeit geprüft worden. Dabei gingen die Planer von einer Brutto-Gesamtfläche von 1085 Quadratmetern aus.

Zur Vorbereitung der Entwurfs- und Genehmigungsplanung seien die von den Änderungen betroffenen Gebäudeteile aufgemessen und die Raumaufteilung im Gebäude konkretisiert worden. Dabei „stellte sich heraus, dass die Geschosse in dem Gebäude erheblich größer sind als nach den bisherigen Plandarstellungen in den ‘Feuerwehrplänen’, statt 1085 Quadratmeter Brutto-Grundfläche sind es tatsächlich 1522 Quadratmeter Brutto-Grundfläche. Der größere Flächenanteil führt daher zu folgenden prognostizierten Gesamtbaukosten: 1 518 490 Euro“, heißt es in der Begründung der Verwaltung.

Die Unterlagen in den vorhandenen Bauakten seien aufgrund ihres Alters kaum lesbar gewesen, deshalb hätten die Verantwortlichen auf die Feuerwehrpläne zurückgegriffen. „Die Pläne in den Bauakten stammen aus dem Jahre 1938 sowie aus der Zeit nach dem Endes des Zweiten Weltkrieges“, sagte Peter Erwig von der Abteilung Bauen und Immobilienmanagement der Stadt Werdohl gestern. Die Verwaltung hofft, die Kostensteigerung von rund 250 000 Euro durch Fördermittel von rund 155 000 Euro zu reduzieren. Die Bewilligung sei davon abhängig, ob das Bauvorhaben seitens des Landesjugendamtes ein Umbauumfang zuerkannt werde, der einem Neubauvorhaben entspreche, heißt es weiter.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare