Kirchengemeinde und Apotheke spenden

Ulrike Schiller von der Tafel (rechts) konnte sich über zwei große Spenden freuen.

WERDOHL -   Über zwei große Spenden freute sich am Mittwoch Ulrike Schiller für die Kunden der Werdohler Tafel. Aus zwei Aktionen kamen insgesamt 1300 Euro zusammen. Die ehrenamtlichen Tafel-Mitarbeiterinnen können das Geld gerade für die Weihnachtszeit besonders sinnvoll einsetzen.

800 Euro kamen von Ulrike Fay von der Stadt-Apotheke. In der Apotheke steht das ganze Jahr über ein Spendenschwein für die Tafel. Zum Jahresende werden an die Kunden Kalender ausgegeben, dabei wurde auch um eine Spende gebeten. Und am Sonntag zum Weihnachtsmarkt wurden Waffeln gebacken, auch deren Erlös kam zur Spende für die Tafel dazu.

Die 500 Euro-Spende der Evangelischen Kirchengemeinde Werdohl hat für die Beteiligten eine besondere Bewandtnis. Gemeindeglieder aller Bezirke hatten sich „ganz bewusst und gut überlegt“ zusammengetan, um während der Aktion am Samstag rund um die Christuskirche in sichtbarer Gemeinschaft Spenden für die Tafel zu bekommen. An einem Stand wurde Kreatives und Leckeres von Gemeindegliedern aller Bezirke gemeinsam verkauft.

Die Aktion im Namen der gesamten Kirchengemeinde soll erst der Anfang für das „neue Miteinander“ der Bezirke sein. An Himmelfahrt ist ein gemeinsames Fest unter dem Thema „einfach himmlisch“ auf dem Goethe-Spielplatz geplant.

Von Volker Heyn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare