Gemeindefest mit Gottesdienst auf dem Kirchplatz der Friedenskirche Eveking

Kirche feiert Geburtstag

Pfarrer Dirk Grzegorek, Gemeindepädagogin Kerstin Sensenschmidt und das Helferteam präsentieren neben dem Plakat zu „Kirche feiert Geburtstag“ auch einige der Spiele, mit denen am Pfingstsonntag für Abwechslung gesorgt werden soll. - Foto: Kanbach

WERDOHL - Unter dem Aspekt, dass Pfingsten als die Geburtsstunde der Kirche anzusehen ist, hat sich die Evangelische Kirchengemeinde Werdohl etwas Besonderes einfallen lassen. Sie lädt unter dem Thema „Kirche feiert Geburtstag“ zu einem Gemeindefest mit Gottesdienst zum Kirchplatz vor der Friedenskirche in Eveking ein – und zwar am Pfingstsonntag, 19. Mai.

Eingeladen sind alle Menschen aus der gesamten Kirchengemeinde – ob jung oder alt.

Beginnen wird dieses Fest um 10.30 Uhr, wobei zunächst ein besonderes Ereignis im Mittelpunkt steht: Die KU 3-Kinder feiern ihren Unterrichts-Abschluss mit einer besonderen Segnung, wobei der Kontakt zu den Mädchen und Jungen natürlich aufrecht erhalten bleibt, bis sie in die nächste Phase (KU 8) auf dem Weg zur Konfirmation eintauchen. Die Betonung in der Einladung liegt hier, wie auch im Anschluss, auf dem Begriff „feiern“.

Zwar mochten Pfarrer Dirk Grzegorek, Gemeindepädagogin Kerstin Sensenschmidt und ihr Helferteam noch nicht alle Programmpunkte verraten, weil ein Geburtstag „ja immer auch mit Überraschungen verbunden ist“, aber einige Eckpunkte der vorgesehenen Aktivitäten sind schon bekannt. So wird ein großes Spiel „Vier gewinnt“ aufgebaut, an dem man sein strategisches Denken schulen oder beweisen kann. Ausflüge über den Kirchplatz mit Pedalos unter den Füßen sind möglich, und die Geschicklichkeit kann mit einem Riesenmikado oder Jonglierröhrchen ausprobiert werden. Was sonst noch geboten wird, soll – wie gesagt – eine Überraschung sein.

Nicht überraschend ist natürlich, dass am Pfingstsonntag für Speisen und Getränke in reichlichem Maße gesorgt sein wird, wobei gewiss ein Privileg dem Organisationsteam dieser Feier vorbehalten bleibt: Das Wort „Einladung“ auf dem im Schaukasten vor der Friedenskirche ausgehängten Plakat besteht ausnahmslos aus bunten Gummibärchen – und die können abgeknabbert werden, wenn das Plakat ausgedient hat…

Von Rainer Kanbach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare