Kindertag bei der Firma Kracht

+
Riesiger Andrang herrschte zum Beginn des Kindertages in der Cafeteria. Viele mussten bei der Begrüßung stehenbleiben.

Werdohl - Die Firma Kracht lud jetzt den Nachwuchs der Mitarbeiter zu einem Kindertag in das Unternehmen ein. Doch neben zahlreichen Kindern waren auch etliche andere Angehörige erschienen.

„Es wäre schön“, begrüßte Heiko Zahn, der Geschäftsführer der Firma Kracht, seine Arbeitskollegen, „wenn Sie alle, die Sie mitgebracht haben, am Ende auch wieder mit nach Hause nehmen.“ Das Werdohler Unternehmen hatte für Samstag zum Kindertag geladen. 

Rund 310 Mitarbeiter hat das Maschinenbauunternehmen am Standort Kracht. Die meisten von ihnen nutzten das Angebot, ihrem Nachwuchs einmal zu zeigen, wo Mama und Papa arbeiten. Zwei Stunden lang durften die Mitarbeiter mit ihren Familien durch die Firma gehen. Geschäftsführer Zahn begrüßte sie alle am Morgen in der zum Bersten gefüllten Kantine. Nur rund jeder Dritte der Anwesenden ergatterte dabei einen Sitzplatz. 

Gut 300 Interessierte waren gekommen, um am Kindertag teilzunehmen. Einige Mädchen und Jungen waren sehr aufgeregt und fragten die Eltern: „Wo arbeitest Du denn jetzt?“ Aber auch das Gesundheitszentrum des Unternehmens nahmen die Angehörigen staunend zur Kenntnis. „Das sieht ja aus wie eine Wellness-Oase“, war ein häufig zu hörender Satz. In der Fertigungshalle wunderten sich etliche Besucher, „wie sauber es hier doch ist“.

Draußen begutachteten diejenigen, die nicht bei Kracht arbeiten, die Baustelle für die neue Lagerhalle. Geschäftsführer Zahn verriet: „Diese wird am Ende eine Höhe von 21 Metern haben.“ Und die Produkte werden dort auch in einem viel helleren Umfeld gelagert werden als bisher. Die alte Lagerhalle wird noch von Neonröhren statt LED-Lampen erleuchtet. Der Unterschied ist augenscheinlich enorm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare