Kindern wieder eine Freude bereiten

Ursula Fay (l.) und Ingrid Plaga hoffen wieder auf die bewährte Unterstützung der Werdohler. Pakete für „Weihnachten im Schuhkarton“ können in der Stadtapotheke abgegeben werden. - Foto: Riedl

WERDOHL -  „Am Mittwoch kamen schon die ersten Pakete“, freut sich Ursula Fay. In ihrer Stadtapotheke werden ab sofort Pakete für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ entgegengenommen.

Seit 1996 ruft das christliche Werk „Geschenke der Hoffnung“ Bürger dazu auf, an der Vision, Kindern eine Freude zu bereiten, mitzuarbeiten. Ingrid Plaga, Koordinatorin der Sammelaktion im hiesigen Raum, weiß um die gute Spendenbereitschaft der Werdohler und hofft auch in diesem Jahr wieder auf tatkräftige Unterstützung. Bis einschließlich 15. November können die Pakete in der Stadtapotheke, die mittags durchgehend geöffnet hat, abgegeben werden.

Die Geschenke sollten eine bunte Mischung aus Kleidung (Mütze, Schal, Socken, Pullover), Kuscheltier und Spielzeug (Auto, Ball, Jojo, Puppe), Schulsachen (DinA5-Hefte, Bunt- und Bleistifte, Anspitzer, Radiergummi), Hygieneartikel (Zahnbürste, -pasta, Haarbürste, Handcreme) und Kleinigkeiten, wie beispielsweise ein Malbuch, eine Dynamotaschenlampe oder eine Haarspange enthalten. Auch Süßigkeiten (Vollmilchschokolade, Bonbons) sind erlaubt, jedoch mit starker Einschränkung. Auf Schokolade mit stückigen Füllungen, Süßigkeiten mit Geliersoffen, wie beispielsweise Gummibärchen, Flüssigkeiten, Medikamente und Zerbrechliches sollte verzichtet werden. Ein entsprechender Informationsflyer ist in der Stadtapotheke zu bekommen.

Von Susanne Riedl

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare