Kindergarten „Arche 2“ wird eigenständig

Der evangelische Kindergarten „Arche 2“ am Erlhager Weg wird ab sofort kommissarisch von Mirjana Petersmann (Mitte) geleitet. Gestern stellte das Team Eltern und Kindern die organisatorischen Veränderungen vor.

WERDOHL ▪ Die evangelische Kindertagesstätte am Erlenweg „Arche 2“ ist ab sofort organisatorisch eigenständig abgetrennt vom Familienzentrum „Arche Noah“ an der Waldstraße, kooperiert aber weiterhin mit der Einrichtung.

Bis zu einer endgültigen Lösung im Sommer wird die „Arche 2“ am Erlhager Weg vorläufig von der 25-jährigen Erzieherin Mirjana Petersmann geleitet. Die „Arche 1“ bleibt unter der Leitung von Dieter Keßel.

Der dreigruppige Kindergarten an der Waldstraße ist schon seit 2007 als Familienzentrum „Arche Noah“ zertifiziert. Ganz in der Nähe liegt der Kindergarten am Erlenweg, der bis zum Sommer 2010 als eingruppige Einrichtung der Katholischen Kirchengemeinde unter dem Namen St. Franziskus geführt wurde. Das Bistum Essen hatte sich vergangenen Sommer aus Kostengründen von zahlreichen Einrichtungen getrennt, so auch von St. Franziskus in Werdohl.

Nach Verhandlungen unter städtischer Regie hatte sich die Evangelische Kirchengemeinde bereit erklärt, die Trägerschaft für den Erlenweg zu übernehmen. Trotz eines Übernahmeangebotes hatten sich alle früheren Mitarbeiterinnen dagegen entschieden, beim evangelischen Träger weiterzuarbeiten. Die Kirchengemeinde vergrößerte die Einrichtung auf zwei Gruppen und stellte insgesamt vier neue Mitarbeiterinnen ein. Unter dem Arbeitstitel „Arche 2“ wurde die Einrichtung der Leitung von Dieter Keßel und dem Familienzentrum zugeordnet.

Nach einem halben Jahr habe sich herausgestellt, so Gerd Petersmann, dass diese organisatorische Lösung nicht die Beste für die Kinder und ihre Eltern sei. Die Aufteilung von fünf Gruppen auf zwei Häuser mit einer Leitung an nur einem Standort werde den Anforderungen nicht gerecht. Auf Anraten der Fachberaterin des Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg habe das Presbyterium die Verselbständigung der „Arche 2“ beschlossen. Für die Einrichung müsse jetzt noch ein eigener Name gesucht werden.

Um die vertragliche Betriebserlaubnis für die beiden Einrichtungen nicht zu gefährden, kann erst ab August eine rechtliche Eigenständigkeit beider Kindergärten vereinbart werden.

Die Unter-Drei-Gruppe in der Waldstraße bleibt bestehen, im Sommer 2012 wird auch die „Arche 2“ eine U-3-Gruppe bekommen und im Jahr darauf noch eine weitere.

Volker Heyn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare