Kunstpreis-Werke werden ausgestellt

+
Anne Schweitzer (re.) schaute sich mit Leiterin Klaudia Zubkowski in der Bücherei das Werk ihres Enkels Felix an, der den ersten Preis in der Altersgruppe 11. bis 13. Schuljahr gewann. ▪

WERDOHL ▪ Ab sofort sind die Werke der Gewinner des diesjährigen Kinder- und Jugendkunstpreises in der Stadtbücherei bis zum 11. Dezember ausgestellt.

Die Stadt Werdohl schrieb den Kinder- und Jugendkunstpreis dieses Jahr zum 23. Mal aus. Die Zahl der Teilnehmer aus den Schulen zeigte, dass das Interesse ungebrochen groß ist. Das sei verständlich, meint Michaela Foerstermann von der städtischen Kulturabteilung. Schließlich könnten sich die Gewinner ihr Taschengeld ein wenig durch die Siegprämie aufbessern. Außerdem werden sie durch die Überreichung einer Urkunde durch den Bürgermeister auf dem Weihnachtsmarkt geehrt, ihr Werk wird öffentlich ausgestellt und alle teilnehmenden Kinder und Jugendlichen dürfen einmal kostenlos ins Hallenbad. Die Stadtwerke Werdohl ermöglichen dies.

Das Thema in diesem Jahr lautete „Türen und Tore“. Und das Thema kam an bei den Schülern – insgesamt machten 32 Schulkassen mit und bastelten, malten oder nähten was das Zeug hielt. Vielen Kunstwerken ist anzusehen, wie viel Zeit und Mühe die kleinen Künstler in ihre Werke gesteckt haben. Die Einfälle der Kinder und Jugendlichen waren riesig und begeisterten die Jury.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare