Grundschüler aktiv für Kinder in Not

Runde um Runde absolvierten die Schüler.

Werdohl - Sportlicher Tag für eine gute Sache: Das Schülerparlament der evangelischen Martin-Luther-Grundschule hatte es beschlossen, am Samstag setzten die Schüler ihre Idee in die Tat um: 159 Mädchen und Jungen drehten beim Sponsorenlauf auf dem Sportplatz Altenmühle fleißig ihre Runden. Das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe sowie der schuleigene Förderverein sollten unterstützt werden.

„Wir haben heute eine wichtige Aufgabe, denn es es gibt Kinder, denen geht es nicht so gut wie uns. Darum werden wir heute Laufen, Laufen, Laufen“, motivierte Madita vom Schülerparlament vor dem Startschuss nochmals die anderen Kinder. Die Teilnehmer, Schüler aller vier Jahrgänge, Ehemalige und auch vier Vorschüler, die erst nach den Sommerferien täglich zur Martin-Luther-Schule gehen werden, applaudierten begeistert.

Dann ging es los! Die mit roten und gelben Pylonen markierte Laufbahn fest im Blick, gingen zunächst die Erst- und Zweitklässler auf die Strecke. Eltern, Geschwister. Lehrer und weitere Besucher feuerten von der Bande aus an. Nach jeder gelaufenen Runde streckten die Kinder ihren Arm aus, um sich einen Stempelabdruck abzuholen. Denn: Jede Runde zählte, brachte Bares für den guten Zweck. Bis zu drei Sponsoren hatte sich jedes Kind im Vorfeld gesucht. Diese versprachen, pro gelaufener 300-Meter-Runde einen selbst gewählten Betrag zu geben.

„Das Hospiz Olpe braucht jährlich eine Million Euro an Spenden“, erklärte Schulleiterin Britta Schwarze. Als den Kindern von der Arbeit dort berichtet worden war, sei für sie schnell klar gewesen, dort helfen zu wollen. Nun sollen 60 Prozent des Lauf-Erlöses ans Hospiz gehen. 40 Prozent fließen in die Kasse des Fördervereins. Wieviel Geld erlaufen wurde, steht aber erst in ein paar Tagen fest. Kinder, die am Samstag krank waren, sollen die Gelegenheit bekommen, ihren Spendenlauf im Sportunterricht nachzuholen, so Schwarze. - pia

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare