Kinder laufen fröhlich im Schein ihrer Laternen

+
Auch der Heilige Martin durfte beim großen Laternenzug von St. Michael nicht fehlen. ▪

WERDOHL ▪ Mit zwei großen Umzügen wurde gestern in Werdohl St. Martin gefeiert. Die Kinder und Eltern der katholischen Schule und des Kindergartens St. Michael gingen gemeinsam durch die Innenstadt.

In Eveking waren auf Einladung des Kindergartens St. Bonifatius so gut wie alle Kinder aus dem Versetal mit ihren Eltern, Freunden und Verwandten unterwegs. Musik kam von einer Bläsergruppe vom Jugendblasorchester der Musikschule Lennetal. St. Martin war alias Manfred Buchta auf dem Schimmel unterwegs. Nach einer Andacht in St. Petrus Canisius machte sich der Umzug auf den Weg über die Bundesstraße 229, wobei er dort durch zwei Polizeistreifen gesichert wurde. Danach ging es durch den Kollhahn und wieder zurück über die B 229 zum Kindergarten. Dort fand die obligatorische Mantelteilung statt und es gab für alle Martinsbrezeln, Würstchen und Getränke.

In der katholischen Kirche St. Michael führte die Theater AG das Mini-Musical des heiligen St. Martin in der entsprechenden Verkleidung auf. Zahlreiche Eltern, Geschwister und Freunde verfolgten gespannt wie der heilige St. Martin seinen Mantel mit einem Bettler teilte. Begleitet wurde das Vorspiel durch den Chor der Grundschule. Daneben spielte auch der Bläserchor der Realschule unter Leitung von Thorsten Leppert bekannte Martinslieder.

Konrektorin Andrea Esken berichtete in ihrer vorhergehenden Begrüßung, dass die Schulkinder in Anlehnung an die Geschichte schon am Morgen ihr Frühstück miteinander geteilt hatten.

Anschließend begab sich der Martinsumzug durch die obere Werdohler Innenstadt. Viele Kinder waren mit selbst gebastelten Laternen unterwegs. Die Pfadfinder sorgten unterdessen für ein zünftiges Lagerfeuer auf dem Schulhof der Grundschule. - David Schröder

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare