Kinder zu Gast bei Optik Schmitz

+
Die Zweitklässler probierten Brillen an – und hatten dabei viel Spaß.

WERDOHL -  Für zwölf der Zweitklässler, die jetzt an der Katholischen Grundschule St. Michael jahrgangsübergreifend unterrichtet werden, stand am Mittwochvormittag eine ganz besondere Unterrichtsstunde auf dem Programm: Sie besuchten gemeinsam mit ihrer Lehrerin Sigrid Claus das Optikfachgeschäft Schmitz an der Bahnhofstraße.

Für die Kinder ist es immer etwas ganz besonderes, wenn sie einen außerschulischen Lernort aufsuchen können“, sagte Claus. Darüber hinaus hatten sich die Gastgeber, Optiker Axel Wendt und seine Ehefrau Angela, viel Mühe gemacht, um ihren kleinen Gästen ein interessantes Programm bieten zu können.

Aufgeteilt in drei Gruppen machten sich die Grundschüler daran, das Fachgeschäft zu erkunden. Während die erste Gruppe gemeinsam mit Angela Wendt Brillen in allen Formen und Farben anprobieren konnte – und sich dabei natürlich köstlich amüsierte – durfte die zweite Gruppe einen Blick in die Werkstatt werfen. Die Kinder konnten Manuela Steffen über die Schulter schauen. Sie erklärte ihnen unter anderem wie Brillengläser geschliffen und Brillen gereinigt werden.

Ein besonderes Erlebnis bescherte Axel Wendt dem Nachwuchs: Bei ihm konnten Zweitklässler einen Sehstärkensimulator aufsetzen. Dabei stellten sie beeindruckt fest, wie Menschen ihre Umwelt wahrnehmen, die auf einem oder gar auf beiden Augen sehbehindert sind.

„Alle Zweitklässler durften in dieser Woche herkommen“, bedankte sich Sigrid Claus bei Optiker Wendt und seinem Team. Momentan werde im Unterricht der jahrgangsübergreifenden Stufe das Thema „Körper“ – und ganz speziell auch die Sinne des Menschen behandelt. „Da passte jetzt ein Besuch beim Optiker natürlich ideal ins Konzept“, betonte Claus. Damit die Mädchen und Jungen diese Unterrichtsstunde nicht so schnell vergessen, hatte die Lehrerin eine Kamera im Gepäck. „Außerdem führen die Kinder regelmäßig ein Lerntagebuch,“ verriet sie im Gespräch mit unserer Zeitung.

Von Carla Witt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare