Kinder basteln bei Ferienaktion Osterhasen

Stolz präsentieren die Kinder beim Ferienspaß ihre fertigen Osterhasen. Die lustigen Langohren finden später an der Wand des Jugend- und Bürgerzentrums einen Platz.

WERDOHL ▪ Zu fröhlicher Musik wird derzeit im Jugend- und Bürgerzentrum beim „Hasenstarken Ferienspaß“ eifrig geklebt, ausgeschnitten und gesägt. 35 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren legen bei Osterbasteleien viel Kreativität an den Tag.

Von Jana Peuckert

Hochkonzentriert und ganz vorsichtig schneiden zwei Mädchen die Ohren eines Hasen aus. „Puh, das ist gar nicht so einfach“, gibt eines der Mädchen zu. Schließlich ist der schwierige Teil geschafft und es geht an die Gestaltung des Gesichts. Die Langohren bekommen ein paar Wackelaugen verpasst, die die Kinder sorgfältig von einer Folie entfernen müssen.

„Damit fördern wir die Koordination. Die Kinder müssen wissen, wo was hingehört“, erklärt Rabea Schroller. Die Sozialarbeiterin leitet den Ferienspaß. Unterstützung bekommt sie dabei von den Ferienpraktikantinnen Maja Bettelhäuser, Michele Rente und Alisia Hursong.

Während in der oberen Etage Filz, Pappe und Papier verarbeitet werden, geht es ein Stockwerk tiefer mit Laubsäge und Feile ans Werk. Unter den wachsamen Augen von Michael Tauscher und Jahrespraktikanten Sean-Pierre Pawlik entstehen lustige Figuren aus Holz. „Einige sind an allen Tagen hier. Sie verarbeiten ganze Baumstämmchen. Für so kleine Hände ist das echt eine Leistung“, findet Michael Tauscher nur lobende Worte für seine kleinen Schützlinge.

Auch für Sportbegeisterte hat der Ferienspaß einiges zu bieten. Im Außenbereich locken Fuß-, und Basketballfelder die Kinder aus der Reserve. Drinnen liefern sich kleine Hockeyspieler spannende Wettkämpfe. Beim Tischtennis und Billard geht es ebenfalls rund. Konzentration und Schnelligkeit sind in der Gesellschaftsspieleecke gefragt.

Zur Stärkung zwischendurch gibt es ein warmes Mittagessen und Obst. Der Ferienspaß, der die ganze Woche über angeboten wird, erfreut sich zum bereits 20. Mal großer Beliebtheit. „Innerhalb von 18 Minuten waren alle 35 Plätze vergeben“, berichtet Rabea Schroller.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare