Kein Wärmestress für Pflanzen

+
Hubert Mersch (links), der Geschäftsführer des Landesverbandes der Gartenbauvereine in Nordrhein-Westfalen, berichtete den Versetaler Gartenfreunden über „Gärtnern unter Glas“.

Werdohl -  „Gärtnern unter Folien und Glas“ – zu einem Vortrag unter diesem Thema hatte der Versetaler Obst- und Gartenbauverein jetzt seine Mitglieder in die Gaststätte Klute-Olbrich in Eveking eingeladen. Fach- und sachkundiger Referent war Hubert Mersch, der Geschäftsführer des Landesverbandes der Gartenbauvereine in Nordrhein-Westfalen.

Im Zuge einer Präsentation erläuterte er seinen Zuhörern im Ablauf von rund einer Stunde die Vorzüge des Gärtners vornehmlich unter Glas. Dabei ging er zunächst darauf ein, was beim Kauf, Aufbau und der Nutzung eines Gewächshauses zu beachten ist – versehen mit dem Hinweis, dass man sich nicht unbedingt mit einer eher kleineren Variante anfreunden sollte, denn bei sichtbarem Erfolg des Gemüseanbaus unter Glas wachse in der Regel der Wunsch nach mehr Nutzungsfläche.

Wichtig, so betonte Hubert Mersch, sei auch eine fachgerechte Belüftung des Gewächshauses. Pflanzen, so die Mahnung, „dürfen keinen Wärmestress haben. Sie mögen es zwar angenehm aber halt nicht zu warm“. Obacht sollte auch auf Kulturfolgen gegeben werden. Natürlich hatten die Teilnehmer dieser Vortragsveranstaltung auch ausreichend Gelegenheit, Fragen an den Referenten zu stellen, um mit den Antworten mehr Sicherheit bei der Nutzung des eigenen Gewächshauses zu erhalten.

Der nächste Fachvortrag beim Versetaler Obst- und Gartenbauverein findet im November statt. Das dann zu behandelnde Thema wird noch rechtzeitig mitgeteilt.

Von Rainer Kanbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.