Kein Netz für die O2-Kunden in Pungelscheid

+
O2-Kunden haben es in Pungelscheid momentan schwer: Ein Richtfunkmast wird umgebaut, wie lange das noch dauert, sei momentan noch nicht absehbar.

Werdohl - Seit knapp drei Wochen haben O2-Kunden in Pungelscheid Probleme mit ihrem Netz. Und momentan ist noch nicht klar, wann dort wieder ohne Einschränkungen telefoniert und im Internet gesurft werden kann.

„Wir haben Probleme an einer Basisstation im Bereich Pungelscheid“, erklärte eine Pressesprecherin des Telekommunikationsunternehmen Telefónica, zu der O2 gehört. 

An einem Richtfunkmasten seien Umbauarbeiten erforderlich. Wie lange diese dauern und wann das Netz wieder dauerhaft zur Verfügung steht, sei zurzeit noch nicht absehbar. 

Darüber hinaus mussten am Montagnachmittag nicht nur die Pungelscheider Telefónica-Kunden feststellen, dass eine weitere Störung vorliegt: Das GSM-, UMTS- und LTE-Netz des Unternehmens war im gesamten Großraum Dortmund, sowie in den Bereichen Bremen, Oldenburg, Braunschweig, Kassel, in Teilen des Siegerlands, Münsterlands und in Ostwestfalen beeinträchtigt. 

Leitung im Großraum Dortmund beschädigt 

Im Rahmen von Tiefbauarbeiten, an denen das Kommunikationsunternehmen allerdings selbst nicht beteiligt gewesen sei, sei eine Glasfaserleitung im Großraum Dortmund beschädigt worden. Experten hätten die Leitung umgehend auf einer Länge von mehreren hundert Metern erneuert. 

Die Glasfaserleitung sei bereits seit Dienstag wieder vollständig in Betrieb, hieß es weiter: „Das Netz steht allen O2-Kunden daher wieder in gewohnter Qualität zur Verfügung.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare