Bürgerbus-Fahrer schieben einmal im Jahr eine ruhige Kugel

+
Das Jahreskegeln der aktiven und ehemaligen Fahrer im Werdohler Bürgerbusverein hat bereits eine lange Tradition. Dabei steht der Spaß im Vordergrund.

Werdohl - Das Jahreskegeln gehört beim Werdohler Bürgerbusverein nun schon seit fast zwei Jahrzehnten zum festen Programm – soweit es die Geselligkeit angeht.

Vergangenen Freitagabend trafen sich die aktiven und auch ehemalige Fahrer wieder auf der Kegelbahn im Haus Werdohl, um in die Vollen zu gehen oder zu testen, wer beim Wettkampf Seite gegen Seite bei der hohen oder niedrigen Hausnummer die Nase vorne hat.

Strafgelder für verlorene Partien oder Pudel werden nicht erhoben. Der Spaß hat Vorrang. Bei allen anderen Aktivitäten ist laut Pressesprecher Bruno Schürmann eines sicher: Dieser Abend, der mit einem gemeinsamen Essen und guten Getränken seit jeher seinen Ausklang findet, bleibt immer etwas Besonderes.

Finanziert wird er von den Trinkgeldern, die Fahrgäste den Fahrern im Liniendienst oder bei Sonderfahrten – wie etwa zum Apfelfest auf dem Dösseln – gönnen. Auf diese Weise komme auch eine gewisse Verbundenheit „zwischen uns und den Fahrgästen und auch eine Wertschätzung für unseren Einsatz zum Ausdruck“, so Bruno Schürmann. Dafür sei man natürlich sehr dankbar.

Aber es gibt im Laufe dieses Jahres auch noch andere Aktivitäten. Dazu gehört als nächstes die Frühlingswanderung am 25. März. Sie führt – wie schon 2017 – gemeinsam mit den Ehepartnern wieder nach Eslohe-Niedersalwey. Geplant ist im Herbst wiederum mit den Ehepartnern auch noch eine Tagesfahrt. Das Ziel ist allerdings noch offen.

Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass der neue Bus in Kürze der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll und die Jahreshauptversammlung für Mai terminiert ist. Die Jahresabschlussfeier findet, wie in den vergangenen Jahren, am letzten Mittwoch im November statt.

Derzeit halten 17 Männer und eine Frau den Fahrbetrieb auf den Linien des Bürgerbusses aufrecht. Die gute Nachricht: Es gibt zwei Interessenten, die sich dem Team um den Vorsitzenden Eint Meyer anschließen wollen. Sie durchlaufen gegenwärtig alle Untersuchungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare