Kirchenvorstand fasst Beschlüsse

Katholiken öffnen ihre Säle: Das ändert sich in den kommenden Wochen

+
Pater Kamil freut sich darauf, im kleinen Pfarrsaal von St. Michael wieder eine Messe feiern zu dürfen. In dem kirchlichen Raum neben dem heutigen Kloster wurde zuletzt vor 115 Jahren eine katholische Messe gefeiert. Am 27. September wird Pawlak als Pfarrer ins Amt eingeführt.

Werdohl/Neuenrade – Die Katholische Pfarrei St. Michael öffnet ab dem 27. September wieder die beiden Pfarrsäle für eingeschränkten Gruppenbetrieb, an dem Tag wird auch Pater Kamil Pawlak in sein Amt als Pfarrer eingeführt.

Ab 7. September wird im kleinen Pfarrsaal wochentags die Messe gefeiert – nach 115 Jahren ist das schon eine Besonderheit, auf die sich Pater Kamil wirklich freut. 

1862 wurde an der heutigen Brüderstraße eine kleine Kirche gebaut, dort feierten die ersten katholischen Übersiedler aus Spanien im protestantischen Werdohl ihre Messen – eben genau in dem Raum, der heute als kleiner Pfarrsaal bekannt ist. 1905 wurde die Pfarrkirche St. Michael eingeweiht, fortan wurde dort die Messe gefeiert. 115 Jahre später, also im heutigen Jahr 2020, wird erstmals wieder am Ursprungsort katholischen Glaubens in Werdohl eine Messe gefeiert. Allerdings noch nicht in dem Rahmen, der von der Zeit vor der Pandemie bekannt war. 

Pfarrei St. Michael: Öffnung der Gemeindesäle

Mehr Bedeutung für die ganze Gemeinde hat sicherlich die Öffnung der Gemeindesäle in Werdohl unter dem Kindergarten und in Neuenrade im Philipp-Neri-Haus. Gemeindegruppen mit bis zu zehn Personen können sich dort ab Ende September wieder treffen. 

Das hat hauptsächlich Bedeutung für die Pfadfinder und für die Kommunionvorbereitung. Pater Kamil: „Viele Eltern hatten schon gefragt, wann es damit endlich wieder losgehen kann.“ Zu den Pfadfinder-Gruppen kamen bis zu 30 Kinder, die sich jetzt in drei Kleingruppen aufteilen werden. Damit können sich die Pfadfinder erstmals seit März wieder regelmäßig treffen. 

Pfarrei St. Michael: Treffen und Gruppen können wieder stattfinden

Aber auch Seniorengruppen und Vereinstreffen können in den beiden Sälen ab dem 27. September wieder stattfinden. Die Tische sind dort so aufgestellt, dass Abstandsregelungen eingehalten werden können. Zudem gibt es im Hygienekonzept genaue Regelungen zur Ausgabe von Kaffee, Kuchen und Getränken sowie zur Küchenbenutzung. 

Ab dem 20. September wird auch sonntags wieder die Orgel in St. Petrus Canisius erklingen.

Franziskaner-Pater Kamil stimmt seine drei Gemeinden der Pfarrei auf die Verbesserungen ein: „Jetzt leben wir in einem Zwischenstadium, in dem schon einiges möglich ist, und doch ist der Normalzustand auf vielen Ebenen noch nicht in Sicht. Es liegt wieder mal an uns, ob wir uns nicht selbst im Wege stehen und uns die Freude über das möglich gewordene nicht verderben, weil es noch so viel ist, was wir vermissen.“ 

Pfarrei St. Michael: Vieles bleibt auch noch eingeschränkt

Auch wenn die ersten Gemeindeaktivitäten in den Gruppen wieder möglich sind, bleibt noch vieles eingeschränkt. Kamil denkt positiv und freut sich, dass auch zu Corona-Zeiten Erstkommunion gefeiert werden konnte. Ein Schritt nach vorn ist auch die Tatsache, dass in Eveking in der Kirche St. Petrus Canisius nach vielen Monaten wieder ab dem 20. September Sonntagsgottesdienste gefeiert werden. 

Pawlak ist sicher, dass die eingeschränkten Teilnahmemöglichkeiten zunächst einmal ausreichen. Auch die Gottesdienste sind längst nicht so gut besucht wie vor Corona, viele haben immer noch Angst oder Vorbehalte. Deshalb würden auch vor allem die Gruppen mit Älteren die Größe von zehn Personen eher nicht überschreiten.

Pater Kamil Pawlak wird am Sonntag, 27. September, um 15 Uhr in sein Amt als Pfarrer der Pfarrei eingeführt. Er übernimmt diese Aufgabe von seinem Vorgänger Pater Irenäus Wojtko. Die Einführung wird Generalvikar Klaus Pfeffer vom Bistum Essen vornehmen, er stammt aus Neuenrade. Den Ort der feierlichen Einführung hat der Kirchenvorstand noch nicht festgelegt. Es wird nach Möglichkeiten für eine größere Veranstaltung mit Gästen gesucht. Die üblichen Gottesdienste werden am Vormittag gefeiert, die Einführung ist am Nachmittag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare