Bei den Kaninchenzüchtern geht es wieder aufwärts 

+
Martin Pache ehrte die langjährigen Mitglieder (von links) Ursel Günzel, Gerda Engelhardt und Renata Zitzke20

Werdohl  - Die Hälfte aller Mitglieder kam am Samstagabend zur Jahreshauptversammlung des Werdohler Kaninchenzuchtvereins W 445. Außerdem hatte Vorsitzender Martin Pache in den zurückliegenden zwölf Monaten mehr dringend von ihm gewünschte Unterstützung erhalten. Und so machte er seine Drohung vom Vorjahr nicht wahr, zurückzutreten, wenn sich nichts ändere.

36 erwachsene Mitglieder und vier Jugendliche gehören dem Verein aktuell an. 20 Kaninchenzüchter verfolgten am Samstag in der Vereinsgaststätte Versevörder Hof die Versammlung, bei der Kassiererin Susanne Pache von einem kleinen Kassenplus berichten konnte. Wahlen standen bei der Hauptversammlung der Züchter nicht an. Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften im W 445 gab es aber einige: Udo Althoff ist seit einem Jahrzehnt Mitglied des Vereins. Renata Zitzke gehört seit 15 Jahren dazu. Ein Vierteljahrhundert zahlt Christian Pache seine Beiträge. Ursel Günzel züchtet seit drei Jahrzehnten in diesem Verein. Auf vier Dekaden kommt Brigitte Jünschke. Und die seltene Auszeichnung für 60 Jahre Mitgliedschaft erhielt Gerda Engelhardt.

Vorsitzender Pache erfährt nicht nur mehr Hilfe bei der Vorstandsarbeit. Auch stellen die Vereinsmitglieder mehr Tiere bei den Zuchtschauen aus. Am 25. und 26. Februar in Drüpplingsen werden so etwa stolze 19 Werdohler Kaninchen präsentiert. In diesem Monat war Martin Pache sogar nach Erfurt gefahren, um zwei seiner Prachtexemplare bei der Bundesrammlerschau zu zeigen. „Besucher aus Rumänien, Russland und der Schweiz drängten in die Halle. Die Schlange vor dem Tor ging morgens über das gesamte Messegelände“, berichtete der Vorsitzende seinen Mitgliedern. Die Bewertungs-Jury hatte seinen beiden Tieren übrigens jeweils 96 von 100 möglichen Punkten zugedacht – wie berichtet ein schöner Erfolg für Pache.

Bei seinem Jahresbericht lobte der Vorsitzende die Teilnahme an der jüngsten Kreisschau in Menden, „woran unsere Mitglieder mit großem Erfolg teilnahmen“. Das sei „ein tolles Beispiel“ der wiedererstarkten Aktivitäten im Verein gewesen, hob Pache hervor. Weiter unterstrich er: „Die ausgestellten Tiere werden immer besser.“ Kritischer sieht der Vorsitzende die jährlich ausgerichtete eigene Zuchtschau. Zwar seien die Tombola-Lose – wie gehabt – schnell ausverkauft gewesen. Doch seien zugleich zunehmend rückläufige Besucherzahlen zu verzeichnen. Er regte bei den Mitgliedern Überlegungen an, die Öffnungszeiten der Schau zu verkürzen. Beschlüsse diesbezüglich gab es indes noch nicht.

Schließlich ging Pache auf die Schließung der Jahnturnhalle ein. Eben dort findet die jährliche Zuchtschau der Werdohler Kaninchenzüchter statt. „Wir bleiben im Gespräch mit der Stadt – auf der Suche nach einer Lösung für die Zeit danach.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare