Kaputtes Gewehr bringt entscheidenden Vorteil

Das Vogelschießen wurde sehr genau beobachtet.

WERDOHL ▪ Ein freundliches und friedliches Schützenfest haben die Werdohler hinter sich gebracht, bis auf kleinere Nickeligkeiten auf dem Festplatz und im Umfeld hatte die Polizei keine größeren Einsätze, nicht ein betrunkener Raufbold musste in Gewahrsam genommen werden.

Mit der Beteiligung der Bevölkerung und des gemeinen Schützenvolkes war Oberst Andreas Schreiber bis gestern jedenfalls sehr zufrieden. Nach den Querelen im Vorstand im Vorfeld des Festes war der Erfolg intern auch zu einer Art Gradmesser geworden.

Die Bewertung fiel jedenfalls positiv aus: Die Stimmung im Zelt war Freitag und Samstag hervorragend, vor allem der Festumzug am Sonntag lockte viele Schaulustige an die Straßenränder.

So war auch die Wiese hinterm Festzelt gestern Morgen beim Vogelschießen gut gefüllt, auch wenn die Witterung für Anfang Juli doch recht kühl war.

Nach dem Vogelschießen mit einem sehr glücklichen König nahm Volker Grothe viele herzliche Glückwünsche entgegen. Der 44-Jährige wohnt am Reißberg in Pungelscheid, ist mit Cornelia Grothe verheiratet und Vater zweier Söhne. Der gelernte Maurer ist seit 22 Jahren bei Kracht und ist sogar in Werdohl geboren. Er war als Einzelbewerber angetreten und hatte seinen Hofstaat schon im Vorfeld beisammen. Zur Königin hatte er Jasmin Rösner gewählt. Sein Adjutant ist Edgar Klapperstück.

Grothe schilderte den entscheidenden Moment des Vogelschießens so: „Ich hatte Glück, dass mein Gewehr kaputtging. Da hatte ich ein paar Minuten zur Konzentration, und das war es dann.“ So sei ihm der entscheidende Schuss gelungen. Sich um die Köningswürde beworben hatten auch Manfred Bauer und Martin Pache, beide hatten sich früh wieder zurückgezogen.

Nach dem Vogelschießen zogen alle in einem größeren Bogen durch die Innenstadt ins Zelt. Dort warteten die Schützen und die Frauen auf den Einzug der Königin. Wirklich niemand hatte ihren Namen vorher verraten und so war es für alle eine echte Überraschung, als Jasmin Rösner ins Zelt auf den Thron kam und neben Volker Grothe Platz nahm.

Die Einsetzung der Jungschützenkönigin Jacqueline Plewes wurde auf den Königsball am Abend verschoben, die junge Frau musste gestern noch arbeiten. Zum Königsball spielte die Band SAM.

Volker Heyn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare