Am Köstersberg

Kanalarbeiten auf allerengstem Raum

Die Baustelle ist supereng: Der Bagger passt so gerade eben in die schmale Durchfahrt der Straße „Am Köstersberg“. Hinter der Mauer rechts liegt der defekte Kanal.
+
Die Baustelle ist supereng: Der Bagger passt so gerade eben in die schmale Durchfahrt der Straße „Am Köstersberg“. Hinter der Mauer rechts liegt der defekte Kanal.

Im Auftrag der Stadt Werdohl hat die Baufirma Ossenberg aus Neuenrade am Montag mit den Bauarbeiten für einen neuen Kanal in der Straße „Am Köstersberg“ begonnen.

Der Austausch der Abwasserrohre betrifft nur das mittlere Teilstück der gesamten Straßenlänge. Die Anwohner haben bislang in einen städtischen Kanal entsorgt, der allerdings auf privatem Grund durch die Gärten führt. Der städtische Kanal ist marode, das Abwasser läuft aus den hohen Gartenmauern ins Erdreich.

Der neue Kanal wird jetzt durch die sehr enge Straße geführt und später wieder an den Sammler angeschlossen. Die Anlieger müssen ihre Hausanschlüsse an den neuen Kanal anbinden.

Einschränkungen für die Anwohner

Wegen der besonders engen Verhältnisse werden auch die am Ende der Straße befindlichen Häuser nur eingeschränkt mit dem Auto erreichbar sein. Autos werden unterhalb der Baustelle abgestellt werden müssen. Für die Straße „Am Köstersberg“ ausgestellte Parkberechtigungen haben für die Dauer der Baumaßnahme auch an nahe liegenden Straßen ihre Gültigkeit. Etwa vier Wochen sind für die Fertigstellung des Kanals geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare