Feuerwehr Werdohl

Kaminbrand: Wehreinsatz in Versevörde

Die Feuerwehr reinigte den Schornstein mit einem Kehrgerät.
+
Die Feuerwehr reinigte den Schornstein mit einem Kehrgerät.

Zu einem Kaminbrand an der Otto-Spelsberg-Straße in Versevörde wurde der Löschzug Stadtmitte der Feuerwehr Werdohl am Montag um 21.36 Uhr gerufen.

Im Schornstein und auf der Abdeckung war abgelagerter Glanzruß in Brand geraten. Bevor die Einsatzkräfte den Schornstein mit einem Kehrgerät reinigen konnten, musste zunächst die schwere Steinabdeckung über dem Abzug entfernt werden.

„Das haben wir mit einer Rundschlinge und der Drehleiter geregelt“, sagte Wehrleiter Kai Tebrün. Weil die Wehr anschließend noch warten musste, bis die Einsatzstelle an eine Schornsteinfegerin übergeben werden konnte, dauerte der Einsatz bis 1 Uhr.

Ölspur auf der B 236

Am Dienstagmorgen musste der Löschzug Stadtmitte dann gleich wieder ausrücken.

Die Feuerwehr streute die Ölspur auf der Bundesstraße zunächst ab, bevor durch ein Spezialunternehmen eine Nassreinigung des betroffenen Straßenabschnitts vorgenommen wurde.

Auf der B 236 hatte sich im Bereich Wilhelmsthal ein Auto durch einen Stein die Ölwanne aufgerissen und eine rund 200 Meter lange Ölspur gezogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare