Jugendpflege legt neues Konzept für den WKS vor

Den Bauspielplatz wird es in der gewohnten Form auf dem Goethe-Spielplatz nicht mehr geben.

WERDOHL ▪ Die Pläne sind fertig: Wie schon angedeutet, wird der Werdohler Kinderspaß WKS in diesem Jahr ein anderes Gesicht erhalten. Dreh- und Angelpunkt in den kompletten sechs Wochen ist das Jugend- und Bürgerzentrum an der Schulstraße.

In drei zweiwöchigen Blöcken können jeweils 50 Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren untergebracht werden. Auf Anregung aus dem Jugendhilfeausschuss wird der WKS schon morgens ab 8 Uhr angeboten. Ursprünglich war der Start um 9 Uhr mit einem gehaltvollen Frühstück geplant. Jugendpfleger Malcherek-Schwiderowski: „Wir hatten immer wieder Kinder, die schon sehr früh nach dem Aufstehen bei uns auf der Matte standen.“ In der Altersgruppe sei lange schlafen in den Ferien noch nicht so ausgeprägt.

Es gibt auch wieder jeden Tag ein warmes Mittagessen, Ende ist täglich um 16 Uhr. Der Teilnehmerbeitrag beläuft sich wie in den vergangenen Jahren auch auf bezuschusste 60 Euro pro Kind. Die Anmeldebögen liegen in allen Jugendeinrichtungen aus, können aber nur in der Zeit vom 4. bis 15. April im JBZ abgegeben werden. Auch in diesem Jahr wird es mehr Nachfragen als freie Plätze geben, von daher wird wieder gelost werden müssen. Anmeldebögen für Geschwisterkinder können in einen Umschlag gesteckt werden. Auch kann für jedes Kind eine Anmeldung für Freund oder Freundin mit eingetütet werden, die Eltern sollten sich da allerdings absprechen. Es können auch mehrere Blöcke gebucht werden, allerdings soll aber möglichst vielen Kindern die Gelegenheit gegeben werden, wenigstens einen Block besuchen zu können. Die Auslosung findet am Montag, 18. April, statt. Die Teilnehmer werden eine Woche später per Post benachrichtigt. Bislang war der Bauspielplatz eine gesonderte Aktion der Jugendpflege, diesmal wird sie in das Angebot des JBZ integriert.

Im vergangenen Jahr fiel etwa die Hälfte der Bau-Tage auf dem Goethe-Spielplatz aus, weil das Wetter so schlecht war. Zudem zeigte sich, dass die Kinder nach einer Woche mit dem kreativen Bauen fertig waren und in der zweiten Woche mit den gebauten Hütten spielten und sich dort einrichteten. Hinzu kommt, dass es immer schwieriger wird, geeignete Holzreste von den Schreinereien zu bekommen.

In der ersten Osterferienwoche vom 18. bis 21. April wird im JBZ 50 Kindern zwischen sieben und zwölf Jahren ein Angebot gemacht. „An die Farben fertig los“ ist das Motto. Anmeldungen werden ab sofort unter der Rufnummer 31 14 ab 12 Uhr im JBZ entgegen genommen. In der zweiten Osterferienwoche gibt es ein Angebot für Jugendliche (siehe Bericht unten)

Vom 10. bis 16. August führt die erlebnispädagogische Freizeit der Jugendpflege erstmals ins Ausland. Jugendliche im Alter von zwölf bis 17 Jahre können für 75 Euro eine Woche in Flevoland in Holland verbringen. Die Freizeit heißt „Abenteuer Aquacamp“, die Jugendlichen wohnen in fest aufgebauten Zelten, werden täglich voll verpflegt und erleben ein spannendes Freizeitprogramm. 17 Jugendliche können mitfahren. ▪ Volker Heyn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare