Jugendliche engagieren sich für Flüchtlingskinder

+
Geschenke für Werdohler Flüchtlingskinder verpackten die Jugendlichen im Freizeitkeller.

Werdohl - Fleißige Jungen und Mädchen trafen sich in der vergangenen Woche mit ihren Betreuerinnen Nicole Bekavac und Tugce Fidan im Freizeitkeller der Gesamtschule, um mehr als zehn Schuhkartons zu bestücken und liebevoll zu verpacken.

Anlass war eine Spendenaktion der städtischen Jugendpflege. Die Mitarbeiter nahmen an ihrem Stand auf dem Werdohler Weihnachtsmarkt einen Betrag von 317 Euro ein, welcher komplett für einen guten Zweck verwendet werden sollte. „Schnell war uns und den Jugendlichen klar, dass wir Werdohler Flüchtlingskindern eine Freude machen wollen“, so Bekavac.

Die mit weihnachtlichen Leckereien gefüllten Pakete wurden am Wochenende an die Familien übergeben. Die Freude war auf beiden Seiten groß: „Es ist schön zu sehen, wie sich die Kinder über eine Überraschung freuen und wie dankbar sie sind“, lautete das Fazit der Helfer und Mitarbeiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.