Jeki-Konzert: Zu Gast auf der Farm

Marion Jeßegus und die Jeki-Keyboardgruppe der Martin-Luther-Schule geben ein kleines Konzert.

WERDOHL -  Zum fröhlichen Konzert im Rahmen des Jeki-Projektes („Jedem Kind ein Instrument“) hatte die sechsköpfige Keyboardgruppe der Evangelischen Martin-Luther-Grundschule am Dienstagmorgen eingeladen. Unter Leitung von Musikschullehrerin Marion Jeßegus präsentierten sie den Erst- und Zweitklässlern sowie interessierten Müttern und Omas, was sie in diesem Schuljahr im Jeki-Unterricht auf dem Instrument gelernt haben.

Zunächst sangen, klatschten, stampften und schnipsten alle gemeinsam ein munteres Begrüßungslied. Danach startete mit rockigem Sound eine musikalische Rakete, und die Kinder statteten Farmer „Old Mac Donald“ einen Besuch ab. Dabei konnten die kleinen Zuhörer die Geräusche vieler Tiere hören. Als sich mit dem zwölften Glockenschlag zur geplanten abschließenden „Geisterstunde auf dem Bauernhof“ der Pausengong mischte, gab es für die Zuhörerschar kein Halten mehr und das kleine Konzert fand ein jähes und lautstark bejubeltes Ende.

Auch im kommenden Schuljahr wird das mit Landesmitteln geförderte Projekt „Jedem Kind ein Instrument“ an der Martin-Luther-Grundschule fortgesetzt, wie Marion Jeßegus von der Musikschule Lennetal betont. Die „Ersties“ sollen im morgendlichen Tandem-Unterricht von Musik- und Grundschullehrkraft eine musikalische Grundausbildung erhalten. Elf Schülerinnen und Schüler haben sich angemeldet, um im zweiten Schuljahr in der Blockflötengruppe von Isabelle Pischel und der Klavier/Keyboardgruppe von Marion Jeßegus Grundlagen beim Spiel der Instrumente zu erlernen und im Orchester Kunterbunt gemeinsam zu musizieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare