Jedes Kind sollte Schwimmen lernen

Spielerisch wurden die Kinder an das Wasser herangeführt.Vier schafften das Seepferdchen. ▪

WERDOHL ▪ Mächtig stolz waren die Grundschüler als sie ihren Eltern am Mittwochnachmittag ihre neu erlernten Schwimmkünste präsentieren durften. Elf Kinder konnten dank einer Kooperation der Woge und des SV 08 Werdohl Schwimmen lernen.

„Der SV fragte damals bei der Woge um Spenden. Wir wollten aber keine Bandenwerbung machen, sondern das Geld vernünftig investieren“, berichtet Ingo Wöste, Geschäftsführer der Wohnungsgesellschaft. Und so entstand die Idee Erstklässlern den Unterricht zu ermöglichen. Die Idee nahm schnell Formen an. So konnten Ingo Wöste und Quartiersmanagerin Silke Kreikebaum zu Schuljahresbeginn an alle Erstklässler der Grundschule Ütterlingsen Schwimmgutscheine verteilen. In Gruppen lernen die Sechs- und Siebenjährigen nun Schwimmen. „Das ist unglaublich wichtig, wenn man bedenkt, wie viele Kinder das nicht können. Außerdem zählt der Tod durch Ertrinken zu den häufigsten Todesursachen bei Kindern“, mahnt Wöste. Gerade Kindern aus sozial schwächeren Familien werde ein Schwimmkurs aus Kostengründen oft verweigert. In der Schule steht Schwimmunterricht erst ab der dritten Klasse auf dem Stundenplan. Da die Woge in Ütterlingsen viele Wohnungen hat, war sie sofort von dem Projekt begeistert. 50 Prozent der Kosten trägt die Gesellschaft. Für den Unterricht waren Susanne und Peter Guder zuständig: „Wir sind mächtig stolz auf die Kinder, sie haben viel gelernt. Vier konnten sogar das Seepferdchen machen.“ Das Projekt soll in Zukunft ausgeweitet werden. Ziel ist es allen Erstklässlern das Schwimmen beizubringen. Dafür werden weitere Sponsoren gesucht.

Lydia Machelett

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare