1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Jahrgangsbeste der Gesamtschule besonders ausgezeichnet

Erstellt:

Von: Volker Griese

Kommentare

94 Schülerinnen und Schüler haben am Dienstagnachmittag an der Albert-Einstein-Gesamtschule ihre Abschlusszeugnisse nach Jahrgang 10 erhalten. Das war Anlass für ein Erinnerungsfoto mit den Klassenlehrerinnen und dem Klassenlehrer auf dem Schulhof.
94 Schülerinnen und Schüler haben am Dienstagnachmittag an der Albert-Einstein-Gesamtschule ihre Abschlusszeugnisse nach Jahrgang 10 erhalten. Das war Anlass für ein Erinnerungsfoto mit den Klassenlehrerinnen und dem Klassenlehrer auf dem Schulhof. © Volker Griese

94 Schülerinnen und Schüler der Albert-Einstein-Gesamtschule (AEG) haben ihren ersten Schulabschluss in der Tasche. Bei einer Feierstunde am Dienstagnachmittag haben sie die Abschlusszeugnisse nach Jahrgang 10 erhalten. Für alle ist die Schulzeit damit aber nicht vorbei, einige gehen an der AEG sogar in die „Verlängerung“.

Werdohl ‒ Schulleiter Sven Stocks blickte bei der Abschlussfeier noch einmal auf die besonders schwierige Coronazeit zurück, die diesen Jahrgang in den letzten zweieinhalb Jahren geprägt hatte. Das sei wahrlich keine einfache Zeit gewesen, brachte er Verständnis für das Lernen zuhause oder bei im Winter offenen Fenster, mit Maske und im Wechselunterricht auf.

Trotz schwieriger Rahmenbedingungen könne sich die Abschlussbilanz des Jahrgangs sehen lassen, fand Stocks und zählte auf: 30 Schüler verlassen die AEG mit einem Hauptschulabschluss und drei haben einen Abschluss im Bildungsgang Lernen erworben. 64 haben die Fachoberschulreife erreicht, davon 29 sogar mit dem Qualifikationsvermerk für den Besuch der gymnasialen Oberstufe. „Viele haben Abschlüsse erzielt, die in der Grundschule noch nicht vorhersehbar waren“, stellte Stocks mit Blick auf die einstigen Empfehlungen der Grundschulen hin und wertete dies als Zeichen der guten pädagogischen Arbeit an der AEG. „Allen Schülerinnen und Schülern Werte zu vermitteln, sie zu fördern, ihre Stärken zu entwickeln und Wege in eine erfolgreiche Zukunft zu öffnen – das macht die Gesamtschule aus“, sagte er.

Für einige beginne nach dem zehnten Schuljahr eine Berufsausbildung, andere besuchten das Berufskolleg, berichtete Stocks. 20 Absolventen hätten sich aber entschlossen, an der AEG nun auch noch das Abitur zu erlangen. Für alle gelte aber: „Entscheidend wird nun sein, was Ihr aus Euren Möglichkeiten macht. Entscheidend werden die neuen Abschlüsse sein, in der Schule oder in der Ausbildung“, deutete der Schulleiter an, dass das Lernen noch lange nicht vorbei, sondern vielmehr lebenslang gefordert sei.

Stocks ging auch auf die gesellschaftliche Verantwortung ein, die den bald Volljährigen übertragen werde. Bei allen Problemen in der Welt könne doch jeder Einzelne mit seiner Einstellung etwas Positives bewirken. „Die Summe kleiner positiver Veränderungen bewirkt etwas Großes“, versicherte er und zitierte in diesem Zusammenhang Albert Einstein, den Namensgeber der Schule: „Eine neue Art von Denken ist notwendig, wenn die Menschheit weiterleben will.“

Die Jahrgangsbesten: Michael Schmedding (rechts), Abteilungsleiter für die Sekundarstufe I, zeichnete Marcellus Tiffe, Luca Diehl, Batu Dege, Gentijana Berisha, Adelina Schürholz und Katharina Warner (von links) aus.
Die Jahrgangsbesten: Michael Schmedding (rechts), Abteilungsleiter für die Sekundarstufe I, zeichnete Marcellus Tiffe, Luca Diehl, Batu Dege, Gentijana Berisha, Adelina Schürholz und Katharina Warner (von links) aus. © Volker Griese

Glückwünsche und aufmunternde Worte hörten die Abschlussschüler auch aus dem Mund des stellvertretenden Bürgermeisters Dirk Middendorf. „Jetzt fängt die Zukunft an“, rief er ihnen zu und fuhr in bildlicher Sprache fort: „Die Endstation der Reise muss noch nicht feststehen. Hauptsache, man sitzt im Zug, der weiterfährt.“ Middendorf berichtete von Winston Churchill, dem seine Lehrer einst ein vernichtendes Zeugnis ausgestellt hätten, der aber dennoch zu großem Erfolg gekommen sei. Daraus zog er den Schluss: „Alles ist möglich, man muss es nur wollen.“

Gute Wünsche der Schulpflegschaft überbrachte den Abschlussschülern deren Vorsitzende Olivia Schürmann. Dabei übermannten sie als Mutter eines der Absolventen die Gefühle, was die Festgemeinde mit Applaus quittierte.

Bevor schließlich alle Schülerinnen und Schüler ihre Abschlusszeugnisse erhielten, zeichnete Michael Schmedding, Abteilungsleiter der Sekundarstuife I, noch einige besonders erfolgreiche aus. Die besten Hauptschulabschlüsse hatten Gentijana Berisha (Notendurchschnitt 2,23) und Luca Diehl (2,75) erreicht. Die besten Zeugnisse der Fachoberschulreife konnten Adelina Schürholz (1,79) und Batu Dege (2,28) vorweisen. Und die besten Schüler mit Fachoberschulreife und Q-Vermerk waren Marcellus Tiffe (1,64) und Katharina Warner (1,75).

Der Abschlussjahrgang 10 der Albert-Einstein-Gesamtschule Werdohl

Klasse 10.1: Muammer Kerem Altan, Linda Braach, Chiara-Martina Cosentino, Benjamin Geerdes, Aliyah Gudelj, Sila Günes, Luke Heikrlik, Abidin Yigit Kaya, Adriano Kaya, Furkan Kocabas, Fabian Ludwig, Resul Öktemgil, Tobias Revello, Leonie Rothe, Jerome Rotter, Sude Nur Sarvan, Noah Schmoll, Batuhan Sertkan, Mert-Anil Sinar, Marcellus Tiffe, Esma Topcu.

Klasse 10.2: Eda Nur Bagcuvan, Tarik-Noah Bartke, Gentijana Berisha, Fatima Berisha, Jannik Blum, Salma Shirin Bouqayoua, Esra Dag, Emilia Dimou, Natalia Dziemba, Petros Georgalis, Beren Gülen, Wael Hannan, Fabian Heil, Leon Dariusz Hillbrecht, Mehmet Kocak, Justina Leibel, Chiara Lee Meermann, Emine Moraqaj, Jasmine Nosha, Yahya Sait Özsoy, Adelina Schürholz, Noah Schürmann.

Klasse 10.3: Natalia Barycka, Finja Becker, Kassandra Christ, Burak Dogan, Alexandros Geck, Janine Hohage, Fatima Khan, Emre Kilic, Danushan Kirubadas, Anil Küçük, Sedra Mardenli, Dimitar Mollov, Chiara Rapisarda, Arda Sahin, Daniel Sirotenko, Mehmet Ali Tasdemir, Lisa Marie Weber, Xenia Zühlke.

Klasse 10.4: Emre Atik, Muhammed Yasir Avci, Leon René Bluhm, Marlon Böhm, Emma Bärbel Bösterling, Batu Dege, Luca Diehl, Muzaffer Faruk Esmer, Bilal Esmer, Bennet Grete, Josy-Marie Grünheit, Annik Hinkel, Tuna Kartal, Ömer Faruk Kartal, Michelle Kedzierski, Lukas Klassen, Angelina Krewinkel, Amir Sayed Saeedi, Ilyas Sava, Lara-Sophie Schmidtke, Sophie Schröpfer, Katharina Warner.

Auch interessant

Kommentare