Kulturverein „Werdohl heute“ stützt die Stadt

+
Der Vorstand mit den Vorsitzenden Klaus Muhl (Mitte), Günter Vogt (links) und Annette Wolf (3. von links).

Werdohl - Ein Dach für die Organisation der mannigfachen Kulturaktivitäten in Werdohl bietet der Kulturverein „Werdohl heute“. Am Donnerstag trafen sich Mitglieder und Vorstand im großen Sitzungssaal des Rathauses zur Jahreshauptversammlung und zogen eine positive Bilanz der Arbeit im Jahr 2017.

Klaus Muhl, 1. Vorsitzender des Vereins, ließ die Veranstaltungen noch einmal Revue passieren und freute sich über das gute Miteinander im Verein: „Es macht enormen Spaß, mit jedem Einzelnen in diesem Vorstand zusammenzuarbeiten.“

Ein Dank für die gute Kooperation ging auch an Werdohls Kulturbeauftragte Reinhild Wüllner-Leisen. Bürgermeisterin Silvia Voßloh freute sich im Gegenzug über die Aktivitäten des Vereins, der einiges auf die Beine stellt im Werdohler Jahreskalender.

Kassierer Dieter Lohrengel berichtete von einer soliden Finanzentwicklung des Vereins und dankte den Sponsoren der Kulturarbeit. Finanzielle Hauptunterstützer sind die Sparkasse und die Stadtwerke.

Terminplanung für 2018

Günter Vogt, 1. stellvertretender Vorsitzender, stellte die Planungen für 2018 vor: Am 3. März soll ab 15 Uhr das 41. Gemeinschaftskonzert der Chöre, des Tambourcorps und der Musikschule im Festsaal Riesei stattfinden. Ob tatsächlich auch der Reuter-Chor aus der mecklenburgischen Partnerstadt Stavenhagen dabei sein wird, ist noch nicht klar. Erneut stattfinden werden auch die Stadtparkkonzerte in den Monaten Mai bis September. Diese Termine sollen erst nach einem Blick auf den Spielplan der Fußballweltmeisterschaft beschlossen werden. Reinhild Wüllner-Leisen kündigte darüber hinaus einsommerliches Freibadfest in der Reihe„Rock für Kids“ an. 

Noch keine Termine für Werdohler Gespräche

Hinsichtlich der Werdohler Gespräche steht bisher noch nicht fest, wann welche aktuellen Themen aufgegriffen werden. Annette Wolf ergänzte drei geplante Veranstaltungen im Kleinen Kulturforum: Schon morgen beginnt dort um 18 Uhr das Kulturjahr mit einer „Hommage an Gershwin“. Ende September, Anfang Oktober folgt der Auftritt eines Quartetts rund um den Werdohler Pianisten und Komponisten Rudolf Dehmer, und am 25. November gastiert dort der Kabarettist Sebastian Schnoy. Er gehört zu den Kandidaten für die Lüdenscheider Lüsterklemme 2018.

CVJM-Posaunenchor feiert Jubiläum

Anlass zum Feiern bietet das 125-jährige Bestehen des CVJM-Posaunenchors, der dank der tatkräftigen Unterstützung benachbarter Posaunenchöre immer wieder größere Veranstaltungen mit geistlicher Musik stemmt. „Wir feiern unser Jubiläum klein, bescheiden und schön“, lautete die Ankündigung. Einen ganzen Tag lang will der Shantychor am 20. Oktober seinen zehnten Geburtstag im Restaurant Vier Jahreszeiten feiern.

Neuer Anlauf auf den Everest

Da auch der „Everest-Lauf“ unter der Schirmherrschaft des TuS Jahn trotz des Regens ein großer Erfolg war, soll es in diesem Jahr einen erneuten Gipfelsturm geben.

Personell blieb fast alles beim Alten im Kulturverein „Werdohl heute“: Klaus Muhl (1. Vorsitzender), Annette Wolf (2. Stellvertreterin) und Schriftführerin Gunhilde Herzig-Schürmann wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Die drei Beisitzer sind nun Halina Maciejewski, Peter Kölsche und Carla Marlinghaus, die nicht wieder für das Amt der Pressesprecherin kandidierte. Der Posten konnte mangels Bewerbern nicht wieder besetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare