Verkaufsoffener Sonntag: SV feiert Jubiläum

SV-Redakteur Peter von der Beck und Redaktionsvolontärin Alisa Kannapin mit den Jubiläumstassen, die am Glücksrad des Zeitungsmobils zu haben sind.

WERDOHL ▪ Das wird eine ganz große Sache – am Sonntag feiert der Süderländer Volksfreund im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags ab 13 Uhr sein 125-jähriges Bestehen auf dem Brüninghaus-Platz. Andreas Haubrichs von der Werdohler Marketing-Gesellschaft stellte am Dienstag die letzten Einzelheiten der Geburtstagsfeier vor.

Ein eigenes Festprogramm bietet der Süderländer für seine Leser und alle Gäste auf dem Brüninghaus-Platz an. Ab 13 Uhr spielt die SV-Dixie-Combo Swing und Jazz zur Unterhaltung, am Zeitungsmobil mit dem Glücksrad gibt es die SV-Jubiläumstasse und natürlich sind Bratwurst und Bier sowie nichtalkoholische Getränke im Angebot.

An einer historischen Gutenberg-Druckmaschine besteht die Möglichkeit, für kleines Geld Bierdeckel und Ansichtskarten mit schönen Motiven aus Werdohl, Neuenrade und Balve zu erstehen. Von 14 bis 15 Uhr gibt das Jugendblasorchester der Musikschule unter der Leitung von Georg Tausch ein langes Geburtstagsständchen auf dem Bühnenwagen auf dem Brüninghaus-Platz. Einen schönen Auftritt wird um 15.30 Uhr der Werdohler Kinderchor „Singende Grundschule“ unter der Leitung von Marion Jeßegus präsentieren. Ab 16.30 Uhr geben sich die „Zauberlehrlinge“, Streicher der Musikschule unter der Leitung von Sebastian Hoffmann, ein Stelldichein. In den Pausen und bis zum Ende der Party gegen 18 Uhr spielt immer wieder die Dixie-Combo.

Neben dem Süderländer feiert auch die ehemalige Kreis-Altenaer-Eisenbahn ein „125-Jähriges“. Die Bahn gibt es natürlich nicht mehr, aber in einer Fotoausstellung in den Geschäften zeigt Hans-Werner Turk Fotos von der „Schnurre“, wie sie auf der Strecke Werdohl-Augustenthal fuhr. Hier sind fast 200 Fotos und weitere Exponate wie Fahrpläne und Lokführermützen zu sehen.

Ein Glanzpunkt wird die erste Werdohler Oldtimer-Ausfahrt sein. Bislang hat Organisator Michael Berger Zusagen von etwa 20 Teams, die mit ihren alten Fahrzeugen eine große Runde durch die Stadt drehen werden. Die alten Wagen, darunter auch zwei riesige Lkw, starten um 14 Uhr auf der Freiheitstraße zu ihrer Rundfahrt, die bis ins Versetal führt.

Nach dem Ansteuern von fünf verschiedenen Orten werden die Oldtimer wieder auf dem Brüninghaus-Platz eintreffen und können dort besichtigt werden. Die Fahrer stehen für Fragen zu den Fahrzeugen zur Verfügung.

In der Neustadtstraße werden Leckereien angeboten und die Idee der LED-Leuchtsteine vorgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare