20 Jahre Gesamtschule: Schurken für die Schulfete

Schulleiter Heinz Rohe, Fördervereins-Vorsitzender Ralf Magiera und Schulsekretärin sowie Fördervereins-Schriftführerin Anette Huck haben schon eine Vorauswahl getroffen.

WERDOHL ▪ Die Gesamtschule Werdohl – die bei Gründung noch nicht den Namen von Albert Einstein trug – feiert im September ihr 20-jähriges Bestehen. Der Förderverein lädt im Vorgriff aus das Jubiläum am kommenden Dienstag ab 17 Uhr zur Jahreshauptversammlung ein, dabei wird das neue Schul-Logo vorgestellt.

Der Förderverein mit seinem Vorsitzenden Ralf Magiera hatte einen Wettbewerb ausgeschrieben, um im Jubiläumsjahr das aus der Mode gekommene Logo durch etwas Zeitgemäßes zu ersetzen. Insgesamt 65 Vorschläge wurden eingereicht, der Jahreshauptversammlung werden am Dienstag ausgewählte Entwürfe vorgestellt. Die Mitglieder werden das künftige Logo aussuchen, für die Erstplatzierten gibt es sogar Preise. Das Logo, dass zukünftig die Sport-T-Shirts der Schule zieren wird, muss aber noch von der Schulkonferenz abgesegnet werden.

Der Förderverein sponsert jedem neuen Fünfer-Jahrgang ein Satz T-Shirts, so dass im Laufe der Zeit jeder Schüler eins haben wird.

Die Schulförderer haben am Dienstag auch die großen Schulfeiern im September zu besprechen. Am Freitagnachmittag, 3. September, feiern Schüler und Kollegium ein großes Schulfest. Am Samstag, 4. September, steigt ab 19 Uhr die Jubiläumsfete im Festsaal Riesei für die älteren Schüler, die Eltern, die Ehemaligen und alle Freunde der Schule. Der Förderverein hat für die Feier die Sauerland Schurken engagiert und sorgt für professionelles Catering. Die Eintrittskarten für 8 Euro pro Erwachsenem und 5 Euro pro Schüler können jetzt schon bei der Schule bestellt werden.

Der Förderverein der Schule war aus der BIG (Bürgerinitiative Gesamtschule) am 25. April 1990 gebildet worden. Am 1. August desselben Jahres wurde die Schule nach zwanzig Jahren parteipolitischer Auseinandersetzungen mit dem ersten Fünfer-Jahrgang gegründet. Die ersten Abschlussprüfungen nach der zehnten Klasse wurde 1996 abgenommen, der erste Abiturjahrgang erreichte 1999 sein Ziel.

Heute ist die Albert-Einstein-Gesamtschule mit 880 Schülerinnen und Schüler die größte Schule in Werdohl. Als einzige Schulform der Stadt ist sie weiterhin im Wachstum und kennt keinen Schülerrückgang.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare