Jägerzaun und Verkehrsschild umgenietet

Werdohl - Einen Gartenzaun und ein Verkehrsschild hat ein Unbekannter in der Nacht auf Sonntag an der Borbecke (B 229) umgefahren. Das teilte die Werdohler Polizei mit.

Der Unfall ereignete sich an der Einmündung zur Selvestraße. Gegen 3.15 Uhr habe eine Anwohnerin einen lauten Knall gehört. Als sie aus dem Fenster schaute, sah sie im Garten einen dunklen Pkw, der sich in der Wiese festgefahren hatte. Der Wagen sei vermutlich auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern geraten, teilte die Polizei mit. Das Auto sei einen Hang hinaufgefahren und habe dabei den Jägerzaun beschädigt.

Bis die Polizei am Unfallort eintraf, konnte der Fahrer den Wagen aus der Wiese befreien und wegfahren. Dabei zerstörte er einen weiteren Zaunabschnitt und fuhr auch noch ein Verkehrsschild um. Auch am Wagen des Unfallverursachers ging das nicht spurlos vorbei: Der komplette Unterboden sei abgerissen und habe in dem Vorgarten gelegen, berichtete die Polizei.

Zusammen mit ihren Lüdenscheider Kollegen organisierten die Werdohler Beamten eine Fahndung und fuhren auch Waldwege ab. Die Suche nach dem Unfallverursacher blieb aber erfolglos. Daher bittet die Polizei Zeugen, die den Unfall beobachtet oder ein stark beschädigtes Auto auf der B 229 gesehen haben, sich zu melden. Sie erreichen die Polizei in Werdohl unter Tel. 02392/93990, können sich aber auch an jede andere Wache wenden. - cra

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare