Die Inselstraße soll saniert werden

+
Die Inselstraße soll in diesem Jahr saniert werden. Die Baumaßnahme soll möglichst während der Sommerferien stattfinden, um Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.

Werdohl - Die Inselstraße soll in diesem Jahr saniert werden.

Wie Bürgermeisterin Silvia Voßloh am Dienstag im Rahmen des Ausschusses für Umwelt und Stadtentwicklung erläuterte, sollen die Arbeiten von Mitarbeitern der städtischen Tiefbauabteilung ausgeführt werden.

Finanzieren müsse die Stadt die Maßnahme allerdings nicht: „Die circa 250.000 Euro werden uns von StraßenNRW erstattet“, berichtete die Bürgermeisterin. Sie sprach den Verantwortlichen des Landesstraßenbaubetriebs ein großes Lob aus: „Sie sind stets sehr lösungsorientiert.“ 

Größerer Aufwand lohnt sich

Da StraßenNRW aus personellen Gründen nicht in der Lage sei, die Sanierung auszuführen, habe man sich auf diesen Kompromiss geeinigt. Das bedeute zwar einen größeren Aufwand für die Tiefbauabteilung, lohne sich aber letztlich, sagte Voßloh mit Blick auf den Nordheller Weg, der bereits saniert wurde. „Dann ist auch das nächste Anschlussstück in Ordnung.“

Die Inselstraße verläuft von der Einmündung des Nordheller Wegs bis zur Einmündung der Bundesstraße 236. Was die Verkehrsführung angehe, sei die Baumaßnahme nicht ganz einfach zu bewältigen, stellte Voßloh fest. 

Mögliche Vollsperrung noch unklar

Neben den bereits genannten Einmündung wären bei einer Straßensanierung auch die Einfahrt zum Parkhaus des Edeka-Centers Tank betroffen sowie die Einmündungen zum zentralen Omnibus-Bahnhof und zur Heinrichstraße. Dort sind unter anderem die Polizeiwache und der Aldi-Markt angesiedelt. 

Ob die Inselstraße für die Dauer der Bauarbeiten komplett gesperrt werden muss, stehe noch nicht fest, sagte Fachbereichsleiter Thomas Schroeder im Gespräch mit der Redaktion. Auf jeden Fall sei geplant, die Maßnahme möglichst während der kommenden Sommerferien zu terminieren. Schroeder: „So könnten die Beeinträchtigungen für alle Beteiligten so gering wie möglich gehalten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare