1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Impfzelt auf dem Wochenmarkt: 200 Dosen liegen bereit

Erstellt:

Von: Volker Griese

Kommentare

Beim Impftermin unter der Werdohler Rathausbrücke verabreichte Dr. Atefa Roumani-Spree mit seinem Sohn Patrik Roumani-Spree kurz vor Weihnachten etwa 150 Impfdosen.
Beim Impftermin unter der Werdohler Rathausbrücke verabreichte Dr. Atefa Roumani-Spree mit seinem Sohn Patrik Roumani-Spree kurz vor Weihnachten etwa 150 Impfdosen. © Michael Koll

Nach dem Impftermin unter der Rathausbrücke kurz vor Weihnachten bietet die Hausarztpraxis Dr. Atef und Dr. Patrik Roumani-Spree in der ersten Januar-Woche noch einmal eine große Impfaktion in der Werdohler Innenstadt an. Bis zu 200 Impfwillige können dabei mit einem Vakzin versorgt werden, das vor einer Infektion mit der Coronavirus schützen soll.

Werdohl ‒ Die Impfaktion findet am Donnerstag, 6. Januar, auf dem Werdohler Wochenmarkt statt. „Wir bauen auf der Stadtspange zwischen dem ehemaligen WK und der Fortuna-Apotheke ein Zelt auf“, kündigte Dr. Atef Roumani-Spree an. Zwischen 9 und etwa 12.30 Uhr wollen die beiden Ärzte darin den Impfstoff spritzen. „Wir haben ungefähr 200 Dosen, jeweils etwa zur Hälfte den Impfstoff von Biontech/Pfizer und von Moderna“, teilte Roumani-Spree mit.

Auf Wunsch könne auch das Vakzin von Johnson&Johnson verabreicht werden. „Das wird aber kaum noch nachgefragt“, sagte der Mediziner über das Präparat, dass im Gegensatz den anderen nur einmal gespritzt werden muss, aber als weniger wirksam gilt. Vorläufige Ergebnisse einer südafrikanischen Studie deuten aber nun auf eine hohe Wirksamkeit einer Booster-Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson gegen Omikron hin. Das teilte der Südafrikanische Medizinische Forschungsrat in der vergangenen Woche mit.

Die beiden Werdohler Ärzte stellen sich für Donnerstag übrigens vor allem auf Booster-Impfungen ein, wollen aber gerne auch Erst- und Zweitimpfungen gegen Covid-19 verabreichen. „Ganz egal, wir impfen alle. Hauptsache, es wird überhaupt geimpft“, gibt Dr. Atef Roumani-Spree die Parole aus.

In der Praxis eines anderen Werdohler Arztes ist es im Dezember zu einem Betrugsversuch gekommen, den der Mediziner allerdings vehement abgewehrt hat.

Aktuelle Zahlen zur Entwicklung der Corona-Pandemie im Märkischen Kreis gibt es hier.

Auch interessant

Kommentare