Imagefilm stellt Arbeit der Musikschule Lennetal vor

+
Martin Büdenbender (rechts) bei den Dreharbeiten für den Imagefilm, mit dem die Musikschule Lennetal auf ihre Arbeit aufmerksam machen will.

Werdohl - Die Musikschule Lennetal geht neue Wege in der Öffentlichkeitsarbeit. Am Donnerstag, 8. März, wird sie ihren Imagefilm vorstellen.

Moderne Medien bestimmen immer mehr den Alltag in unserer Gesellschaft. Dies wirkt auch in die Öffentlichkeitsarbeit von Institutionen wie der Musikschule Lennetal hinein. Daher hat sich die Musikschule entschieden, ihre Arbeit in Form einer Filmpräsentation zukünftig online sowohl auf der Homepage der Musikschule als auch auf den Internetseiten der fördernden Kommunen Altena, Finnentrop, Neuenrade, Plettenberg und Werdohl sowie vieler Kooperationspartner der Musikschule der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. 

Dies läutet bei der Musikschule Lennetal das Ende der auf Papier gedruckten Informationsflyers ein und die Bildungsinstitution setzt nun vollständig auf die Erreichbarkeit in den neuen Medien. 

Sehr emotionale Bildersprache

Mit Martin Büdenbender und Uwe Tonscheidt hat die Musikschule Lennetal zwei Journalisten als Partner gefunden, die diese Idee modern und bildgewaltig umgesetzt haben. Komprimiert und doch informativ wird mit einer sehr emotionalen Bildersprache die vielseitige musikpädagogische Arbeit der Musikschule dargestellt. 

Finanziell realisiert werden konnte dieses Filmprojekt durch Fördermittel aus dem Leader-Programm für die Lenneschiene sowie die Unterstützung der Sparkasse Finnentrop und der Vereinigten Sparkasse im Märkischen Kreis. 

Am Donnerstag, 8. März, wird die Musikschule das Ergebnis der Dreharbeiten ab 19 Uhr im Café Grote im Werdohler Bahnhofsgebäude der Öffentlichkeit präsentieren. „Interessierte sind dazu eingeladen“, betont Musikschulleiter Armin Sommer ausdrücklich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.