Tierischer Einsatz

Hund in Not: Frauchen aus MK will helfen und scheitert

Mit einer Schleifkorbtrage wurde der Hund aus dem Böschungsbereich nach oben gezogen.
+
Mit einer Schleifkorbtrage wurde der Hund aus dem Böschungsbereich nach oben gezogen.

Ein Hund im MK stürzt eine Ufer-Böschung herunter und kann sich nicht mehr selbständig helfen. Auch der Versuch seines Frauchens misslingt.

Werdohl - Tierischer Einsatz für die Werdohler Feuerwehr am Mittwochnachmittag. Unter dem Einsatzstichwort „Tier in Notlage“ war der Löschzug Stadtmitte um 14.59 Uhr an die Altenaer Straße in den Bereich des Kletterfelsens gerufen worden.

Dort war zunächst ein Hund die Uferböschung zur Lenne herunter gerutscht und schaffte es nicht mehr selbstständig auf den Weg zurück. Deshalb wollte die Halterin helfen und kletterte zur ihrem Tier hinab. Weil aber auch so die Rettung nicht gelingen wollte, musste die Feuerwehr helfen.

Diese brachte über eine Schleifkorbtrage zunächst den Vierbeiner in Sicherheit, anschließend konnte über eine Steckhalter dann auch das Frauchen zurück nach oben klettern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare