Vom Mercedes nur noch Schrott übrig

Höhenweg: Auto geht in Flammen auf - Fotos und Videos online

+

Werdohl - Von diesem Mercedes ist nur noch Schrott übrig: Am Höhenweg in Werdohl brannte am Donnerstagmorgen ein Auto in voller Ausdehnung. Als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf, war das Fahrzeug längst ein Opfer der Flammen geworden.

Um 8.54 Uhr wurden die Kräfte des Löschzuges Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr Werdohl zum Höhenweg in Höhe des Altenheims Forsthaus wegen eines brennenden Autos alarmiert. Als sie nur wenige Minuten später mit mehreren Fahrzeugen und rund 15 Personen den Einsatzort erreichten, brannte der silberfarbene Mercedes mit MK-Kennzeichen bereits in voller Ausdehnung. 

Der Fahrer hatte Minuten zuvor an einer Ampel ein komisches Geräusch gehört, wenig später qualmte es bereits aus dem Motorraum des Diesels. Der Mann schaffte es allerdings noch das Fahrzeug auf der Schotterfläche neben der langgezogenen Kurve hinter dem Forsthaus abzustellen und aus dem Auto zu steigen, bevor dieses komplett in Flammen aufging.

Brennendes Auto am Höhenweg

Die Wehrmänner löschten das Fahrzeug zunächst mit Wasser ab und schalteten es anschließend stromlos, bevor der Mercedes auch noch eingeschäumt wurde.

"Wenn ein Auto einmal Feuer gefangen hat, geht es meist sehr schnell, dass davon kaum noch etwas übrig ist. So war es jetzt auch in diesem Fall", sagte Wehrleiter Kai Tebrün. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare