"Hoffentlich kein neuer Vandalismus"

Hingucker: Weitere neue „Blumenwiese“ in Kleinhammer

+
Der Vorher-Nachher-Vergleich: Auf diesem Foto präsentieren Annette Kögel und ihre Nachwuchskünstler stolz das Ergebnis ihrer Bemühungen.

Werdohl - Einmal mehr wurde in den vergangenen Tagen in Werdohl ein eher schmuckloses Buswartehäuschen zu einem farbenprächtigen Hingucker. Die heimische Künstlerin Annette Kögel und einige Kinder und Jugendliche aus der Stadt zwischen Lenne und Verse wurden diesmal in Kleinhammer aktiv.

Mit praktischer und finanzieller Unterstützung der drei Kleinhammeraner Reinhard Müller, Uli Westendorf und Michael Bölling wurde das Häuschen an der Bushaltestelle Kleinhammer (Seite Zur Burg) verschönert.

Dafür musste zunächst rund um das Buswartehäuschen das Grün zurückgeschnitten und das Graffiti mehrfach überstrichen werden.

Der Vorher-Nachher-Vergleich: Das Foto zeigt den Zustand des Wartehäuschen mit Beginn der Arbeiten.

Anschließend wurde die Sitzbank neu lackiert. Nach Abschluss dieser Vorarbeiten machten Niklas, Felix, Julian, Laura-Marice und Natascha unter Anleitung von Annette Kögel aus den weißen Wänden eine Blumenwiese.

Einmal mit Pinseln und Farbeimern ausgerüstet, besserte die Gruppe gleich auch noch die Bemalung des Wartehäuschens auf der gegenüberliegenden Straßenseite aus. Dieses war von einigen der Kinder und Jugendlichen bereits 2016 künstlerisch gestaltet worden.

„Jetzt hoffen wir natürlich, dass die neue Bemalung der beiden Wartehäuschen von Vandalismus verschont bleibt“, sagte Michael Bölling abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare