Werdohler Awo sucht neuen Vorstand

+
Der Vorsitzende Herbert Scholz und die Awo-Kreisverbandsvorsitzende Karin Löhr ehrten Helga Stiefelhagen (links), Marie-Luise Reitz (rechts) und Dieter Richter. Die übrigen Jubilare waren nicht anwesend.

Werdohl - Zu einer etwas traurigen und ungewöhnlichen Jahreshauptversammlung kamen etwa 40 Mitglieder des Ortsvereins Werdohl-Versetal der Arbeiterwohlfahrt (Awo) am Sonntagnachmittag im Restaurant „Vier Jahreszeiten“ zusammen: Der plötzliche Tod von Kassenwart Wolfgang Schlemmer am 7. März hatte die geplanten Vorstandswahlen durcheinandergewirbelt.

Der Vorsitzende Herbert Scholz setzte daraufhin die Wahlen aus und trat – wie schon zuvor geplant – von seinem Amt zurück. Nach Klärung der Personalfragen soll eine außerordentliche Mitgliederversammlung Ende 2018 einen neuen Vorstand wählen. Bis zu dieser Versammlung bleiben der Vorsitzende Scholz, die stellvertretende Vorsitzende Christa Schlemmer, Schriftführer Uwe Wiederspahn sowie die Beisitzer Matthias Wershoven, Lisa Hobert und Margret Ormeloh kommissarisch im Amt. Die Versammlung sprach dem Vorstand das Vertrauen aus.

Die Bücher des Kassenjahres 2017 konnten wegen des Todesfalls jedoch noch nicht endgültig geschlossen werden. Derzeit betreut die Buchhaltung des Unterbezirks Hagen die Finanzen des Ortsvereins Werdohl-Versetal. Herbert Scholz nannte in seinem Jahresbericht die wichtigsten Aktivitäten und die Zahlen des Geschäftsjahres 2017: Die Zahl der Mitglieder sank um sechs auf nunmehr 152 zum Stichtag 31. Dezember. Die Awo-Begegnungsstätte, die nach längerer Bau- und Umbauzeit 2017 wieder in Betrieb ging, zählte an 45 Tagen 374 Besucher. Ein besonderer Dank ging an Waltraud Manthei, die die Begegnungsstätte ehrenamtlich betreut.

Jeweils dienstags von 12 bis 17 Uhr ist die Kleiderkammer (Meilerstraße 10) geöffnet. Auch hier ging ein nachdrücklicher Dank an die ehrenamtlichen Helferinnen Waltraud Manthei, Margret Ormeloh, Christine Wilms, Doris Grewe, Veronika Brinker, Heidi Völker, Gisela Stracke, Melanie Wilm und Christa Schlemmer. Sehr gefragt waren die Tagesfahrten für Jugendliche zu den Karl-May-Festspielen in Elspe und für Kinder und ihre Eltern zur Freilichtbühne Herdringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.