Heimatmuseum ist verkauft und wird entrümpelt

Ein-Euro-Kräfte vom Baubetriebshof entrümpeln gerade das ehemalige Stadtmuseum: Uralte Bügeleisen, Waffeleisen und angekokelte Töpfe werden entsorgt.

Werdohl -   Die Tage des ehemaligen Heimatmuseums sind gezählt, die Stadt hat das Haus an der Goethestraße verkauft. An wen das an den Parkplatz des WK angrenzende Gebäude gegangen ist, wurde von der Stadt als Verkäufer nicht mitgeteilt.

Jetzt waren auf jeden Fall die Männer des Baubetriebshofes am Werk. Stücke im Besitz des Heimatvereins aus dem Lager im Keller sind zum Bahnhof ins neue Stadtmuseum transportiert und eingelagert worden.

Es gab aber auch eine ganze Menge Sperrmüll zu entsorgen. Defektes Mobiliar, alte Vitrinenschränke und jede Menge Kleinkram wurden in einem Container abgefahren. - heyn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare