Aktionstag geplant

"Heimat shoppen": Werdohl ist auch 2020 dabei

+
Die Werdohler Einzelhändler werden sich in diesem Jahr wieder an der Aktion „Heimat shoppen“ beteiligen.

Werdohl – Unabhängig von der bevorstehenden Schließung des WK Warenhauses am 30. Juni wollen sich die übrigen Werdohler Einzelhändler auch in diesem Jahr an der von der Südwestfälischen Industrie- und handelskammer (SIHK) und der Werdohler Marketing GmbH initiierten Aktion „Heimat shoppen“ beteiligen.

Das hat Claas Marienhagen vom Stadtmarketing auf Nachfrage mitgeteilt. 

Zum sechsten Mal können Werdohler Händler, Dienstleister und Gastronomen sich an den Aktionstagen „Heimat shoppen“ beteiligen und die Innenstadt oder ihr Geschäftsviertel kreativ in Szene setzen. „Werdohl wird beim Heimatshoppen mitmachen. Bis jetzt haben wir aber nur einen groben Zeitraum im September definiert“, sagt Claas Marienhagen, dass die Werdohler Einzelhändler sich zwar beteiligen werden, Näheres aber noch nicht besprochen worden sei. Nur so viel verriet er: „Wir werden passend zum 25. September einen Aktionstag mit super Angeboten und passenden Aktionen bei den Einzelhändlern veranstalten.“ 

Auftaktveranstaltung am Montag 

Weitere Anregungen, wie man einen oder mehrere Aktionstage ausgestalten könnte, können sich die Werdohler schon bald holen. Für Montag, 23. März, ab 16.30 Uhr hat die SIHK Interessierte zu einer Auftaktveranstaltung nach Siegen eingeladen. „Wem noch Ideen für die Aktionstage fehlen, der kann sich bei unserem Workshop Impulse holen“, bietet SIHK-Handelsexpertin Stephanie Erben an. „Wir prämieren an dem Tag auch besonders gelungene Aktionen aus dem Vorjahr, die wiederum als Beispiel dienen können.“ 

Zumindest vom Werdohler Stadtmerkateing werde an der Veranstaltung aber niemand teilnehmen, sagte Marienhagen. Dennoch bezeichnete er die Idee hinter der Aktion als „wichtig, damit die Werdohler die Vorzüge des lokalen Einkaufs kennenlernen und diesen sehr wichtigen Zweig auch in Zukunft weiter unterstützen“. Ob einzelne Händler sich in Siegen Inspirationen holen, ist nicht bekannt. Marienhagen versicherte jedoch: „Wir stehen im engen Kontakt zu Frau Erben, deswegen werden wir unsere Inspirationen und Ideen direkt mit ihr besprechen.“ 

Motto 2020: Mitten ins Herz der Kunden

Bis zum 31. März besteht die Möglichkeit einen oder mehrere Aktionstage innerhalb des Aktionszeitraum vom 11. September bis 4. Oktober auszuwählen und gemeinsame, konzentrierte Aktionen an den Einzelhandelsstandorten bei der SIHK anzumelden. 

Das diesjährige Motto „Mitten ins Herz der Kunden“ legt den Fokus auf die Persönlichkeit der Geschäftsinhaber und der Mitarbeiter sowie besondere Services bei der Beratung, in Bezug auf Dienstleistungen oder auf Informationen online sowie offline darzustellen. „Denn durch diese Alleinstellungsmerkmale grenzen sich die lokalen Geschäfte von der Konkurrenz ab. Das müssen Sie aber auch kommunizieren“, betonte Erben. 

Auswirkungen der WK-Schließung

Wie im vergangenen Jahr besteht die Möglichkeit einen oder mehrere Aktionstage innerhalb eines längeren Zeitraums auszuwählen. Der Aktionszeitraum beginnt mit dem 11. September und endet am 4. Oktober. Die SIHK koordiniert das Projekt und unterstützt die Geschäftsleute gemeinsam mit den örtlichen Sparkassen und dem Handelsverband Südwestfalen dabei, die Aufmerksamkeit auf das lokale Angebot zu richten. 

Wie sich die Aktion in Werdohl überhaupt entwickeln könnte, nachdem das WK Warenhaus Ende Juni seine Türen für immer geschlossen hat, ist nach Ansicht von Claas Marienhagen völlig offen. Welchen Einfluss die Schließung auf den lokalen Einzelhandel und die Werdohler Veranstaltungen haben werde, sei noch unklar, sagte er. „Vermutungen anzustellen, ist mir auch ein bisschen zu gewagt und das steht mir auch nicht zu.“ Die Aktion solle in diesem Jahr erst einmal wie geplant durchgeführt werden. „Es sei denn, unsere Kooperationspartner – also Vereine, Einzelhändler und so weiter – ändern ihre Meinung“, schränkte Marienhagen ein.

Ziel der Aktion „Heimat shoppen“ ist es, die Bedeutung lokaler Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen für die Lebensqualität in den Städten, Gemeinden und Regionen mehr ins Bewusstsein zu rücken. Durch einen Einkauf vor Ort und den Besuch in der Stadt gestalten Kunden ihr eigenes Lebensumfeld positiv mit. Um auf die Bedeutung der Branchen aufmerksam zu machen, wird Werbematerial wie Flyer und Einkaufstaschen an die Kunden verteilt. Viele Werbegemeinschaften und Geschäftsinhaber lassen sich eigene kleine Aktionen einfallen, um mit den Kunden ins Gespräch zu kommen und ihre wichtige Rolle für eine lebendige und attraktive Stadt darzustellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare