Wanderer und Radfahrer sollen aufpassen

Hegering warnt: Wald wird jetzt zur Kinderstube

Auch in den Wäldern in Werdohl und Neuenrade werden jetzt wieder viele Rehkitze geboren.
+
Auch in den Wäldern in Werdohl und Neuenrade werden jetzt wieder viele Rehkitze geboren.

In den Wäldern werden in diesen Tagen und Wochen wieder viele Rehkitze geboren. Der heimische Hegering Werdohl/Neuenrade nimmt das zum Anlass, Wanderer und Radfahrer, die im Wald unterwegs sind, um Rücksicht zu bitten.

„Die Kitze haben es in diesem Jahr besonders schwer: Wegen Corona und dem Lockdown sind so viele Menschen im Wald unterwegs wie noch nie, viele auch mit Hund“, sagt Hegeringleiter Dirk Prinz.

Zudem fänden die Tiere in den kahl geschlagenen Wäldern immer weniger Rückzugsräume. Prinz appelliert deshalb an die Menschen, unbedingt auf den Wegen zu bleiben und auch ihre Hunde anzuleinen. „Für unsere Wildtiere stellt jeder Hund eine Bedrohung da, egal ob Malteser, Pudel oder Dogge“, betont er, dass sich die Waldbewohner leicht in Panik versetzen ließen.

Kitze auf keinen Fall anfassen

Eine weitere Bitte: Scheinbar verlassene Kitze solle man auf keinen Fall anfassen. Sie würden dann von der Mutter nicht mehr angenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare