1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Astrazeneca wird zum Ladenhüter

Erstellt:

Von: Carla Witt

Kommentare

Dr. Hussein Al Shami und sein Team
Dr. Hussein Al Shami und sein Team haben bisher mehr als 1000 Menschen geimpft, schätzt der Mediziner. © Praxis Al Shami

Der Corona-Impfstoff von Astrazeneca wird auch in Werdohl zum Ladenhüter.

„Wir haben unsere eigenen Patienten – diejenigen, die eine Impfung haben wollten – so gut wie durchgeimpft“, berichtet Dr. Hussein Al Shami. Momentan sei genügend Impfstoff vorhanden, um auch anderen Interessierten ein Impfangebot unterbreiten zu können. „Wer an einer Impfung mit dem Biontech-Vakzin interessiert ist, der kann sich in der Praxis melden“, erklärt der Mediziner.

Mehr als 1000 Menschen verschiedener Altersgruppen seien inzwischen in seiner Praxis an der Feldstraße immunisiert worden, erzählt er. Etwa 70 Prozent seiner Patienten hätten bereits die Zweitimpfung erhalten. „In etwa zwei Wochen werden voraussichtlich alle Erstgeimpften komplett immunisiert sein.“

Astrazeneca-Vakzin bleibt liegen

Obwohl in der Praxis noch Astra-Impfstoff vorrätig sei, werde er nach der am Donnerstag erfolgten Stiko-Empfehlung ausschließlich das Biontech-Vakzin verimpfen. „Es sei denn, jemand wünscht sich ausdrücklich den Astra-Impfstoff“, erklärt der Mediziner. Er unterstreicht: „Dieser Impfstoff ist keinesfalls schlecht.“ Werde das Vakzin für die Erst- und Zweitimpfung eingesetzt, schütze es „vielleicht nicht ganz so gut wie in Kombination mit dem mRNA-Impfstoff“. „Aber vor einem schweren Verlauf ist man auf jeden Fall geschützt“, erklärt Dr. Hussein Al Shami.

Den Impfstoff von Johnson & Johnson, der nur ein Mal verimpft werden muss, sei längere Zeit nicht lieferbar gewesen. „Inzwischen bestelle ich aber ausschließlich Biontech“, sagt Dr. Al Shami.

Sechs Zweitimpfungen mit Biontech/Pfizer

Dass es durch die Stiko-Empfehlung von Donnerstag zu Problemen in den Hausarztpraxen kommen konnte, berichtet Dr. Atef Roumani-Spree. In seiner Praxis an der Freiheitstraße waren für Samstag 109 Zweitimpfungen geplant – mit dem Vakzin von Astrazeneca. „Wir haben mit den betroffenen Menschen gesprochen und ihnen alles genau erklärt.“ 103 Patienten hätten dann eingewilligt, sich erneut mit dem Vektor-Impfstoff Vaxzevria impfen zulassen. Sechs Patienten hätten gemäß der Stiko-Empfehlung auf einer Immunisierung mit Comirnaty, dem Impfstoff des Herstellers Biontech/Pfizer, bestanden. Selbstverständlich sei er diesem Wunsch nachgekommen, unterstreicht Roumani-Spree.

Allerdings betont der Mediziner, das Vaxzevria keinesfalls ein Impfstoff zweiter Klasse sei. „Man ist auch damit nach der Zweitimpfung gut geschützt.“

Es gebe noch eine weitere Patientengruppe, für die eigentlich das Astrazeneca-Vakzin vorgesehen sei. Allerdings tendiere er dazu, diesen Personen von vornherein Comirnaty anzubieten. „Das wäre für uns in der Praxis einfacher.“

Weniger Impfungen in der Urlaubszeit

Grundsätzlich solle die Zahl der Erstimpfungen in de Praxis an der Freiheitstraße demnächst reduziert werden. „Wir haben vom 20. August an zwei Wochen Urlaub. In dieser Zeit können wir natürlich keine Impfungen vornehmen.“ Das müsse bei der Planung mit Blick auf die notwendige Zweitimmunisierung frühzeitig berücksichtigt werden.

Impftermin

Wer einen Impftermin in der Praxis von Dr. Al Shami vereinbaren möchte, kann sich unter Tel. 01 60 /3 44 43 31 melden. Jeweils mittwochs ist an der Feldstraße 42 ein Impftag eingeplant.

Auch interessant

Kommentare