Martin Kolbe übernimmt

Haus und Grund: Das ist der neue „Ersthelfer“ für Vermieter im Lennetal

Martin Kolbe hilft Vermietern bei rechtlichen Fragen. Vorgestellt wurde der neue Haus-und-Grund-Anwalt jetzt von Rosemarie Gollnik in Werdohl.
+
Martin Kolbe hilft Vermietern bei rechtlichen Fragen. Vorgestellt wurde der neue Haus-und-Grund-Anwalt jetzt von Rosemarie Gollnik in Werdohl.

„Wir freuen uns, dass uns mit Martin Kolbe nun ein neuer Anwalt zur Verfügung steht, der unsere Mitglieder berät“, sagt Rosemarie Gollnik. Die Geschäftsstellenleiterin des Haus- und Grundbesitzervereins Mittel-Lenne, der eine Geschäftsstelle in Werdohl an der Hauptstraße 53 betreibt.

Rosemarie Gollnik erläutert: „Mit Kolbe berät unsere Mitglieder seit dem 1. März ein Fachanwalt für Mietrecht. Der frühere Anwalt war nicht in diesem Gebiet spezialisiert.“ Eine weitere Neuerung kommt den Vermietern, die im Haus- und Grundbesitzerverein organisiert sind, ab sofort zudem zugute: „Kolbe bietet seine Beratungen nun wöchentlich – dienstags zwischen 15 und 18 Uhr – an. Vorher gab es die Sprechstunde des Anwalts lediglich im 14-Tages-Rhythmus“, so Gollnik.

Termine mit Martin Kolbe müssen grundsätzlich vorab telefonisch vereinbart werden. Geschäftsstellenleiterin Gollnik ist sich sicher, „dass wir damit nun einen besseren Service für unsere Mitglieder anbieten“. Diese seien seit Beginn der Corona-Einschränkungen vor mehr als einem Jahr allerdings zurückhaltender mit Anfragen an den Haus- und Grundbesitzerverein, hat Gollnik beobachtet.

Kolbe kennt auch die andere Seite

Der neue Vereinsanwalt Martin Kolbe ist 52 Jahre alt. Der gebürtig aus Halle in Westfalen stammende Jurist ist verheiratet und Vater zweier erwachsener Töchter. Nach seinem Jura-Studium in Bielefeld zog er vor 15 Jahren nach Lüdenscheid, wo er heute in der Kanzlei Bergfeld & Partner tätig ist. „Dort vertrete ich teils auch Mieter, sodass ich beide Seiten der Medaille kenne“, erläutert der Fachanwalt für Mietrecht.

Beratung ist für Mitglieder kostenfrei

Die Beratung zu wirtschaftlichen und rechtlichen Fragen ist für Mitglieder des Haus- und Grundbesitzervereins Mittel-Lenne kostenfrei. Beraten werden können Hilfesuchende nicht nur zum Umgang mit ihren Mietern, sondern auch in Behördenfragen. Gegen eine Gebühr wickelt Fachanwalt Martin Kolbe auch den notwendigen Schriftverkehr ab. Das Büro des Vereins ist dienstags von 15 bis 18 und mittwochs von 10 bis 12 Uhr besetzt. Kontakte sind telefonisch unter der Rufnummer 0 23 92 / 29 15 und per E-Mail an mail@hug-werdohl.de möglich. Der Einzugsbereich des Haus- und Grundbesitzervereins Vereins Mittel-Lenne erstreckt sich auf die Städte und Gemeinden Altena, Balve, Herscheid, Nachrodt-Wiblingwerde, Neuenrade, Plettenberg und Werdohl. Weitere Informationen online unter www.hug-werdohl.de.

Zu seiner neuen Aufgabe für den Haus- und Grundbesitzerverein Mittel-Lenne sagt Kolbe: „Wir sind so was wie Ersthelfer im außergerichtlichen Bereich. Unser vorrangiges Ziel ist es, einen Streit zu vermeiden oder ihn zu schlichten.“ Die Themenschwerpunkte sieht Kolbe in zwei Bereichen: „Zum einen sind interessanterweise Fragen zu Mieterhöhungen recht häufig. Zum anderen geht es oft um vertragswidriges Verhalten von Mietern und daraus folgende Kündigungen.“

Fragen zu Mieterhöhungen und Lärmbelästigungen

Der Experte konkretisiert: „Erstere Anfragen gehen in die Richtung: Darf ich die Miete überhaupt erhöhen? Und wenn ja, um wie viel? Manche Vermieter möchten auch wissen, woher sie den örtlichen Mietspiegel bekommen und wie sich dieser richtig lesen lässt.“ Kolbe fügt lächelnd hinzu: „Ganz viele Menschen glauben, dass eine Immobilie eine gute Wertanlage ist. Doch dabei vergessen sie: Ich bin dann ja auch Vermieter und habe Aufgaben und Pflichten.“

Beim zweiten Themenschwerpunkt während seiner Beratungen in der Werdohler Geschäftsstelle – dem Fehlverhalten der Mieter – gehe es in erste Linie um Lärmbelästigungen, vor allem um Störungen der Nachbarn nach 22 Uhr, erläutert Fachanwalt Martin Kolbe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare