Haus in Eveking verwahrlost

+
Zerbrochene Fenster und heruntergelassene Rollläden: Dass in dem Haus schon lange niemand mehr wohnt, ist auf den ersten Blick erkennbar.

Werdohl - Seit 15 Jahren steht das Haus an der Brückenstraße 1 in Eveking leer. Das ist weder am Gebäude noch am Garten spurlos vorübergegangen: Sträucher überwuchern einen großen Teil des Grundstücks, Fenster und Dach sind kaputt. Ein Nachbar nennt das Haus „ein Rattenloch“.

Von einer „Schrottimmobilie“ will Peter Erwig von der Stadtverwaltung aber noch nicht sprechen. „Das ist ein Gebäude erst, wenn es abbruchreif ist.“ Obwohl im Laufe der Jahre wahrscheinlich auch im Haus viel kaputtgegangen sei, sei das Gebäude sicher noch zu retten. „Wer viel Liebe zum Detail hat, kann daraus etwas Wunderschönes machen“, ist Erwig überzeugt.

Die Nachbarn ärgern sich trotzdem über den Anblick des Grundstücks. Seit Wochen liegt Müll in der Einfahrt herum. Immer wieder übernachteten Obdachlose in dem leeren Haus, auch von „Randalierern“ erzählt ein Nachbar. Außerdem habe er mehr als einmal Ratten gesehen. Der Eigentümer, der Haus und Grundstück geerbt habe, lebe in Süddeutschland und sei vor zwei Jahren zuletzt in Werdohl gewesen. Zwar habe es schon Kaufinteressenten gegeben, aber die angebotene Summe habe der Eigentümer zu niedrig gefunden, erzählt der Nachbar.

Seit Wochen liegt Müll in der Einfahrt herum und gammelt vor sich hin.

Für die Stadtverwaltung ist ein unerfreulicher Anblick noch kein Grund, sich einzumischen. Jeder Eigentümer könne mit seinem Grundstück machen, was er wolle, sagte Bernd Mitschke von der Stadtverwaltung. „Wir haben nur Handlungsmöglichkeiten, wenn durch den Bau selbst eine Gefahrensituation entsteht“, erläuterte der Leiter des Fachbereichs Bauen. Dann sei die Verwaltung sogar verpflichtet, finanziell in Vorleistung zu treten, sollte der Eigentümer nicht selbst etwas gegen drohende Gefahren unternehmen. Derzeit sei das nur auf der Königsburg der Fall: Dort finanziere die Stadt schon lange einen Zaun, um eine Brandruine Am Holte zu sichern.

Für ein eventuelles Rattenproblem sei die Bauaufsicht nicht zuständig, informierte Peter Erwig. Damit müssten sich die Nachbarn an das Ordnungsamt wenden. - Von Constanze Raidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare