Hangsicherungs-Arbeiten bis zum Jahresende

Bundesstraße 229 halbseitig gesperrt

+
Hoch über der Straße befreiten Arbeiter den Felsen über der B 229 in Eveking vom Grün.

Werdohl - Die Bundesstraße 229 war im Versetal am Wochenende komplett gesperrt. Ab Montag ist die B 229 teilweise wieder befahrbar (einspurig). Bis zum Jahresende – so lange sollen umfangreichen die Arbeiten voraussichtlich dauern – wird der Verkehr dann über Ampeln geregelt; Wartezeiten müssen eingeplant werden.

Im Minutentakt bremsen abrupt Autos vor den Baken, wenden und fahren zurück. Eine Radfahrerin aber ignoriert die Straßensperrung und umfährt diese ungerührt. Dann stellt sie sich blind und taub, umkurvt die warnenden und protestierenden Arbeiter. Die Situation ist unfassbar. 

Voll gesperrt war seit Beginn des Wochenendes die Bundesstraße 229 in Eveking. Eine zweistellige Anzahl von Mitarbeitern der Firma Salmen aus Meschede erledigt dort Hangsicherungs-Arbeiten. Es ist ein Unternehmen, welches auf Fels-, Ingenieur- und Spezialtiefbau-Arbeiten spezialisiert ist. 

Weil die Geräte Platz brauchen und weil von Felsen Grün und Gesteinsbrocken auf die Fahrbahn stürzen, ist es viel zu gefährlich, den Verkehr an dieser Stelle weiter fließen zu lassen. 

Schon weit vor der Sperrung mit weiß-roten Baken weist ein Sackgassen-Schild darauf hin. Zudem hatte der Süderländer Volksfreund vorab über die Maßnahme informiert, ebenso waren im Internet Meldungen zu finden. 

Warum dennoch so viele Autos immer wieder dorthin fuhren, scheint unerklärlich, als würden die jeweiligen Fahrer glauben, dass für sie andere Gesetze gelten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare