Hänel übernimmt Vorsitz

Der Vorstand des Fördervereins der Gesamtschule nach den Neuwahlen (von links): Der ehemalige Vorsitzende Ralf Magiera, Annette Rück, der neue Vorsitzende Thorsten Hänel, Schulleiter Heinz Rohe, Angelika Schweitzer und Michael Schürmann. Foto: Koll

WERDOHL - Thorsten Hänel ist seit Donnerstagabend neuer 1. Vorsitzender des Fördervereins der Albert-Einstein-Gesamtschule. Und er ist damit erst der vierte Amtsinhaber seit Gründung des Vereins am 23. Mai 1990. Hänels Vorgänger Ralf Magiera hatte den Posten sechs Jahre lang besetzt.

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung trug Magiera deshalb auch den zehn anderen Anwesenden bei seinem letzten Jahresbericht die Erfolge der zurückliegenden zwölf Monate vor. So waren Streitschlichter ebenso wie Sprachkurse finanziert worden. Schulausflüge wurden bezuschusst. Trikots für die Schulsport-Mannschaften wurden angeschafft und auch neue Händetrockner für die Toiletten.

Gleichwohl „steht der Verein auf gesunden wirtschaftlichen Beinen“, stellte Magiera klar. Ein Umstand, den Kassiererin Petra Beckmann später in ihrem Bericht auch mit Zahlen belegte. Der scheidende Vorsitzende bedauerte so lediglich, dass im vergangenen Jahr die Zahl der Mitglieder nicht gesteigert werden konnte. Aktuell hat der Förderverein 298 Mitglieder, was annähernd einer Stagnation der Zahl gleich kommt.

Bei den anschließenden Wahlen löste nicht nur Hänel Magiera ab. Es wurden auch weitere Posten besetzt. Da Hänel bisher 2. Vorsitzender war, folgt auf ihn – kommissarisch bis zum Ende der laufenden Wahlperiode – Schulleiter Heinz Rohe. Dieser geht zwar bald in den verdienten Ruhestand, kündigte aber an, sich auch danach noch weiter um „seine“ Schule kümmern zu wollen.

Neue stellvertrende Kassiererin ist fortan Annette Rück, die zuvor Schriftführerin war. Die Protokolle erstellt künftig Michael Schürmann. Als Elternvertreter wurde in den Vorstands-Beirat Angelika Schweitzer gewählt.

Die erste Amtshandlung des neuen 1. Vorsitzenden Thorsten Hänel war die Verschmelzung des Fördervereins mit dem Mensaverein, der dafür Sorge trägt, dass die Schüler mittags auch gut bekocht und versorgt werden. Die dafür notwendige Satzungsänderung wurde einstimmig beschlossen.

Von Michael Koll

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare