Gute Zukunftsaussichten für den Kicker-Nachwuchs des TuS

+
Der geschäftsführende Vorstand der Versetaler Fußball-Abteilung: Kassiererin Heike Fischer, Geschäftsführerin Susanne Kohlhage und Jugendkoordinator Thorsten Fiand (vorn von links), Zweiter Vorsitzender Roland Diekhof, Vorsitzender Bernd Kohlhage und Volker Oßenberg als Vorstandsmitglied für Öffentlichkeitsarbeit (hinten von links).

Werdohl - Mit altbewährter Führungsriege und einem Plus in der Kasse ist die Fußball-Abteilung des TuS Versetal in ihr neues Geschäftsjahr gegangen. Auch in sportlicher Hinsicht – so wurde jetzt während der Jahreshauptversammlung deutlich – waren die Kicker um ihren im weiteren Verlauf der Sitzung im Amt bestätigten Vorsitzenden Bernd Kohlhage im Grunde zufrieden.

Der vom zweiten Geschäftsführer und Jugendkoordinator Thorsten Fiand vorgetragene Bericht über die Fußballjugend ließ erkennen, dass die Abteilung die Nachwuchsarbeit auf eine breitere Basis gestellt hat. Waren in der vorigen Saison zwei Mannschaften (D- und G-Junioren) für den Spielbetrieb gemeldet, sind es in der aktuellen Spielzeit mit den F-Junioren nunmehr drei.

Für ihre jeweiligen Verhältnisse konnten die Mannschaften sowohl in ihren Ligen als auch bei den Hallen-Kreismeisterschaften gute beziehungsweise Achtungserfolge erzielen.

Das gilt auch für die Furbic-Mädchenmannschaft, die im vergangenen Herbst erstmals an einem Turnier teilnehmen konnte. Die Zukunftsaussichten für den Kicker-Nachwuchs des TuS Versetal beurteilte Jugendkoordinator Thorsten Fiand positiv.

Das gilt auch für die beiden Seniorenteams. „Wir sind nach der abgelaufenen Saison mit beiden Seniorenteams mehr als zufrieden“, stellte Geschäftsführerin Susanne Kohlhage in der Jahreshauptversammlung fest und ergänzte: „Bei konstanteren Leistungen könnte in der neuen Saison bei gleichem Spielerkader mehr drin sein.“ In der Tat – mit ihrem neuen Trainer Rafael Wiescholek lieferte die erste Mannschaft Leistungen ab, die aktuell auf den zweiten Tabellenplatz der Kreisliga C führten.

Im Pokal musste sich das Team erst dem Bezirksligisten Kiersper SC beugen. Die Versetaler Zweite erreichte mit ihrem Trainer Rolf Brockhaus bei zwei noch ausstehenden Begegnungen Rang vier.

Die Kassenlage der Fußball-Abteilung ist gut. Beanstandungen an der Arbeit der Kassiererin Heike Fischer gab es nicht. Im Rahmen der Wahlen zum geschäftsführenden Vorstand wurden Bernd Kohlhage als Vorsitzender und Volker Oßenberg als Vorstandsmitglied für Öffentlichkeitsarbeit bestätigt.

Außerhalb der Tagesordnung bedankte sich Trainer Rafael Wiescholek im Namen der ersten und zweiten Mannschaft bei Susanne und Bernd Kohlhage für ihre Unterstützung und überreichte beiden einen Reisegutschein. Eine Geste, die bei der Geschäftsführerin Tränen kullern ließ, denn „so ‘was habe ich noch nie erlebt…“.

Von Rainer Kanbach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare